Donnerstag, 6. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
IAME Series Germany
09.08.2022

IAME Series Germany macht zum vierten Lauf Station in Kerpen

Langsam spitzt sich der Kampf um die Meisterschaft der IAME Series Germany 2022 zu. Auf dem Erftlandring in Kerpen kristallisierten sich am vergangenen Wochenende mehrere Favoriten auf den Meisterschaftsgewinn heraus, andere mussten Rückschläge verkraften und fielen zurück. Schlussendlich gewann Elia Weiss (TB Racing Team) bei den Junioren und Maximilian Schleimer (GITI Tire Racing by WS Motorsport) bei den Senioren die Hitzeschlacht auf der anspruchsvollen Strecke.

X30 Junior: Elia Weis und Finn Wiebelhaus teilen sich die Siege

Zu Beginn der Geschehnisse übernahm Elia Weiss im Zeittraining die Kontrolle über das stark besetzte, 22-köpfige Fahrerfeld der X30 Junioren. Auch in beiden Heats zeigte der TB-Racing-Team-Pilot seine gute Form, baute seine Meisterschaftsführung aus und sicherte sich die Pole-Position für das erste Finale. Dahinter kämpften mehrere Fahrer um die Verfolgerposition, über die sich Davin Singer (TR Motorsport) freuen durfte. Finn Wiebelhaus rangierte auf Position drei und ließ Weiss damit in der Meisterschaftswertung keine Verschnaufpause.

Diese benötigte der Rookie aber auch nicht und fuhr im ersten Rennen ungefährdet zum Sieg. Davin Singer fiel in aussichtsreicher Position kurz vor Schluss zurück und überließ Finn Wiebelhaus kampflos den zweiten Rang. Als Dritter freute sich Mika Höckendorf (AT Motorsport) über sein erstes Podium in der IAME Series Germany. Alex Mohr (TB Racing Team) hingegen verlor durch eine nachträgliche Desqualifikation seine Wertung und damit auch den Anschluss an die Meisterschaftsspitze.

Anzeige
Das zweite Finale gestaltete sich spannender als das erste, besonders im Kampf um den Sieg. Mehrere Fahrer sammelten Führungskilometer. Den Sieg errang aber Finn Wiebelhaus, nachdem er Weiss in der Schlussphase hinter sich lassen konnte. Der Dritte Platz wurde an Adrian Lorenz vergeben, der ebenfalls erstmals in die Pokalränge fahren konnte. Alex Mohr musste einen weiteren Ausfall hinnehmen.

In der Tageswertung siegte Weiss punktglich vor Wiebelhaus, Höckendorf wurde vor Lorenz Dritter. Den fünften- und letzten Pokalrang erreichte Jan Waibel (Team RMW Motorsport).

Somit trennen Weiss und Wiebelhaus nur sechs Punkte vor dem Saisonfinale in Mülsen. Tommie Lycklama a Nijeholt bleibt in Schlagdistanz dahinter. Alex Mohr verbleiben nach zwei schwierigen Wochenenden in Oschersleben und Kerpen nur noch Außenseiter Chancen.

X30 Senior: Maximilian Schleimer verkürzt mit Sieg den Abstand im Titelrennen

Maddox Wirtz (Team RMW Motorsport) und Maximilian Schleimer (GITI Tire Racing by WS Motorsport) trennten im Qualifying nur zwei Hundertstelsekunden, mit dem besseren Ende für Erstgenannten, der sich als Gaststarter die Pole-Position sichern konnte.

Im ersten Heat konnte Schleimer überzeugen, fiel durch einen Unfall im zweiten Vorlauf aber auf Position zehn des Zwischenrankings zurück. Das nutzte sein Kontrahent in der Gesamtwertung, Herolind Nuredini (CV Performance Group) aus und stellte sich auf die Pole-Position für den ersten Lauf am Sonntagmorgen. Sein Teamkollege Torben Gröndahl komplettierte die erste Startreihe. Wirtz hielt sich in der Führungsgruppe.

Der erste Lauf begann mit einer Slow-Phase, danach schaffte es Nuredini es nicht, sich entscheidend vom Feld abzusetzen und wurde von Maddox Wirtz überholt. Der Tony Kart Pilot konnte nicht mehr eingeholt werden und freute sich über seinen ersten Senioren-Erfolg in der IAME Series Germany. Die maximale Punkteausbeute sicherte sich aber Schleimer, der die Ziellinie nach einer Aufholjagd als Zweiter überquerte. Gröndahl wurde vor Nuredini Dritter.

Der zweite Lauf lag ganz in der Hand von Maximilian Schleimer. Nach einem verhaltenen Start war der Tony-Kart-Pilot nicht zu schlagen und siegte souverän. Nuredini wurde vor Wirtz zweiter und hielt damit den Punkteverlust in Hinblick auf die Tabelle in Grenzen. Gröndahl fiel vor dem Start des Rennens aus und erlebte einen Dämpfer für seine Meisterschaftshoffnungen. 

In der Tageswertung konnten sich Jannik Remmert (Team RMW Motorsport) und Max Ohsenbrink (KSL Racing Team) ebenfalls Pokale sichern.

Herolind Nuredini kann vor der vergabe der letzten 60 Meisterschaftspunkte in Mülsen auf ein Polster von 35 Punkten zurückgreifen, muss sich aber dem in bestechender Form auffahrenden Maximilian Schleimer erwehren. Gröndahl halt als Dritter noch Chancen auf den Titel, muss aber auf Fehler seine Gegner hoffen.
 
Die Titel in beiden Klassen, den Junioren und Senioren, entscheiden sich erst beim Saisonfinale am 10. und 11. September in Mülsen. Dort werden dann auch die IAME Weltfinal Tickets für die jeweiligen Erstplatzierten der Klassen vergeben.
Anzeige