Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
04.10.2022

Doppelsieg und Meistertitel für Julian Hanses im GTC Race

Als Meisterschaftsführender reiste Julian Hanses zum Finale des GTC Race nach Hockenheim und erlebte auf nasser Strecke ein perfektes Wochenende. Im Mercedes AMG GT4 der CV Performance Group feierte er einen Doppelsieg und sicherte sich damit den Titel in der GT4-Klasse.

Nach vier Rennwochenenden reiste Julian Hanses aus Hilden als großer Favorit zum Finale des GTC Race auf dem Hockenheimring. Die Bedingungen waren diesmal aber nicht einfach. Starker Regen prägte das gesamte Wochenende. Julian kam damit aber bestens zu recht und war bereits nach dem freien Training bester Laune. „Ich habe ein super Gefühl im Auto. Es gibt mir großes Vertrauen, weshalb ich voll angreifen kann“, war der Rheinländer bereits vor dem Qualifying bester Laune.

Anzeige
Mit einer Pole-Position für das Sprintrennen hatte Julian eine starke Ausgangslage und lieferte im Rennen eine beeindruckende Vorstellung ab. Er gewann die GT4-Wertung und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Damit hielt er zahlreiche deutlich stärkere GT3-Fahrzeuge hinter sich und unterstrich seine fahrerische Leistung.

Der nächste Triumph folgte im Endurance Rennen. Erneut teilte sich Julian sein Auto mit Phillippe Denes. In dem Rennen über eine Stunde kämpften die Beiden sich nach vorne und siegten. Damit rundete der 24-jährige Rheinländer ein perfektes Wochenende ab. Neben dem Doppelsieg feierte er den Gewinn der Meisterschaft.

„Wow, das war ein super Wochenende. Bei diesen schwierigen Bedingungen hat mir das Team ein super Auto zur Verfügung gestellt, mit welchem ich auf der Strecke 100% geben konnte. Ich danke der ganzen Crew für deren super Arbeit. Ebenfalls geht ein Dank an meine Familie und FST Trucks, ohne deren Unterstützung wäre der Start gar nicht möglich gewesen. Es ist ein toll eine Meisterschaft zu gewinnen“, strahlte Julian am Abend.

Mit dem Fallen der Zielflagge auf dem Hockenheimring ist die Saison für Julian aber noch nicht beendet. In drei Wochen findet an gleicher Stelle noch das Finale der ADAC GT4 Germany statt. Vor dem Finale liegt der Schützling des MSC Langenfeld e.V. auf dem starken fünften Rang.
Anzeige