Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
19.10.2022

Platz 10 beim Formel-4-Saisonfinale für Max Reis

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten drei Rennen der französischen Formel 4 Meisterschaft 2022 auf dem prestigeträchtigen Circuit Paul Ricard in Südfrankreich statt.
 
Die beiden Testtage Anfang Juli auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Le Castellet verliefen für Max Reis bereits sehr positiv, so dass sich der Westpfälzer für das Finale seiner Premierensaison im Formelsport entsprechend viel vorgenommen hatte.
 
Zunächst begann das Wochenende auch äußerst vielversprechend, denn im freien Training fuhr er die drittschnellste Zeit der 24 Piloten! Im anschließenden Qualifying musste sich Max Reis jedoch mit den Plätzen 15 für die ersten beiden und Platz 13 für das letzte Rennen zufrieden geben.
 
Das war nicht das erhoffte Ergebnis und ein herber Dämpfer. Aber insbesondere aufgrund der zahlreichen Positionsverbesserungen in den vergangenen Rennen waren trotzdem die Punkteränge das auserkorene Ziel!
 
Entsprechend motiviert legte Max Reis im ersten Rennen einen sehr guten Start hin und konnte über den Rennverlauf sogar bis auf Platz 9 nach vorne fahren. Es war erneut ein starkes Rennen vom jüngsten Fahrer des gesamten Feldes und wahrscheinlich wäre auch noch mehr möglich gewesen. Aber leider wurde Max Reis, wie bereits in mehreren Rennen der Saison zuvor, von hinten gerammt und musste die Jagd nach vorne aufgeben. Letztlich landete er aber trotz beschädigtem Auto glücklicherweise noch auf Platz 10 und somit wie erhofft in den Punkträngen!
 
Aufgrund des guten ersten Rennens hatte ich sich der 15-Jährige Ramsteiner auch für das zweite Rennen am Nachmittag viel vorgenommen. Doch leider war das Rennen bereits beendet, bevor es überhaupt begonnen hatte. In der Startaufstellung traten Probleme mit der Bremsanlage auf, die einen Start unmöglich machten! Max Reis wurde in die Box geschoben und musste sich das Rennen als Zuschauer ansehen.
 
Auch im letzten Rennen des Wochenendes lief es nicht viel besser. Bereits in der ersten Runde wurde der zweimalige deutsche Meister im Kartsport von einem Kontrahenten in einer Kurve nach außen „gedrückt“ und zog sich Beschädigungen an Frontspoiler, Unterboden und Hinterreifen zu.
 
Ein Boxenstopp wurde fällig und es dauerte einige Zeit bis die Beschädigungen behoben waren. Mit zwei Runden Rückstand ging es zwar noch einmal auf die Strecke, aber das Rennen war gelaufen. Mehr als ein paar „Trainingsrunden“ mit guten Rundenzeiten waren nicht mehr drin und mit Platz 21 war auch die Platzierung äußerst ernüchternd.
 
Entsprechend deprimiert war Max Reis im Anschluss: „Ich hatte mir soviel vorgenommen für das Saisonfinale! Aber unglücklicherweise hat die Pechsträhne der letzten Wochen angehalten und mir erneut einen Strich durch die Rechnung gemacht. Daher konnte ich leider meine konstanten Leistungssteigerungen in den letzten Wochen nicht mit den entsprechenden Resultaten unterstreichen! Aber trotzdem bleibe ich natürlich zuversichtlich! Die Entwicklung passt und mit beständiger, kontinuierlicher Arbeit werden auch die Ergebnisse kommen. Da bin ich zuversichtlich!“
Anzeige