Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
21.04.2022

Erfolgreicher Saisonstart für Max Reis in der Formel 4

Der 15-jährige Max Reis ist mit Bravour in seine erste Saison im Formelsport gestartet: Vor ca. 30.000 Zuschauern fanden bei traumhaftem Wetter die ersten drei Rennen der französischen Formel 4 Meisterschaft 2022 auf dem Circuit Paul Armagnac im südfranzösischen Nogaro statt.

Nach dem obligatorischen Trackwalk am Vortag standen den 24 Piloten aus der ganzen Welt am Freitag mehrere freie Trainings zur Verfügung. Bei Max Reis traten jedoch einige Probleme auf, so ass er zur Sorge des gesamten Teams keine schnellen Zeiten setzen konnte. Auch im letzten freien Training am Samstagmorgen sah es nicht besser aus.

Anzeige
Doch gemeinsam mit Mechaniker und Renningenieurin wurden die Probleme genauestens analysiert und rechtzeitig zum Qualifying behoben. Im ersten Formel 4 Qualifying seiner Karriere belegte der talentierte Ramsteiner als jüngster Fahrer im großen Teilnehmerfeld den 14. Platz, der ihm eine gute Ausgangsposition für die folgenden Rennen sicherte.

Gemeinsam mit Fitnesscoach Sven Elsinger bereitete sich Max Reis anschließend auf seine Rennpremiere im Formelsport am Sonntagmorgen vor. Die Spannung stieg von Minute zu Minute und erreichte einen ersten Höhepunkt als die Startvorbereitungen abgeschlossen waren und die Lichter der Ampeln zu leuchten begannen. Vor voll besetzten Zuschauerrängen heulten die Motoren der 24 Fahrzeuge auf.

Auch in dieser Situation, mit dieser enormen mentalen Belastung, stellte der 15-Jährige erneut sein Talent unter Beweis: Max Reis legte einen sehr guten Start hin und hatte bereits am Ende der Start-/Zielgeraden zwei Positionen gewonnen. Auch im Rennen kam der Nachwuchsfahrer gut zurecht und belegte am Ende einen starken 13. Platz. Eine große Erleichterung ob der guten Leistung machte sich breit, aber es galt noch zwei weitere Rennen zu bewältigen.

Doch auch in den beiden weiteren Rennen gelangen Max Reis jeweils gute Starts, sodass er auch hier direkt zu Beginn Positionen gutmachen konnte. Das zweite Rennen beendete er auf P15 und im dritten Rennen überquerte er nach vielen spannenden Positionskämpfen sogar als Zwölfter die Ziellinie. Leider wurde aufgrund eines Kontaktes mit einem Kontrahenten von der Rennleitung eine Zeitstrafe ausgesprochen, die den Ramsteiner im offiziellen Ranking weit nach hinten warf.

Aber die Strafe konnte die Stimmung nicht trüben, denn die positiven Momente überwogen und Max Reis wird mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und Zuversicht zum nächsten Rennwochenende auf dem Stadtkurs in Pau Ville Anfang Mai an den Start gehen.

„Die Rennen haben unheimlich viel Spaß gemacht und es war ein geniales Gefühl, endlich in die erste Rennsaison im Formelsport gestartet zu sein“, gab der überglückliche Max Reis zu Protokoll. „Ich freue mich bereits auf das nächste Rennwochenende und bin mir sicher, dass mir die Erfahrungen aus Nogaro helfen werden. Pau Ville wird eine enorme Herausforderung, da wir vor dem Qualifying nur ein freies Training zur Verfügung haben und der Kurs ähnlich eng wie in Monaco verläuft!“
Anzeige