Dienstag, 27. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
18.02.2022

ADAC SimRacing Cup - Winter Saison - Event 3

Die Hälfte der Winter Saison ist geschafft – mit Event 3, welches auf den Rennstrecken Lime Rock Park und Zandvoort ausgetragen wurde, feierte der ADAC SimRacing Cup Bergfest der Winter Saison.

Die Einsteiger auf ihren Mazda MX5 und die Junioren in ihren Formel-Fahrzeugen trafen im Lime Rock Park, der vor allem aus dem US-Motorsport bekannt ist und gut 110 Meilen nord-östlich von New York liegt, für Rennen 5 & 6 zusammen. Die Ligen 3, 2 und 1 waren zu Gast auf dem Klassiker schlechthin im Cup - dem Circuit Zandvoort. Es ist die einzige Rennstrecke, die seit dem Kick Off in jeder Saison Austragungsort einer Rennwoche des Cups war. Und Zandvoort sorgte auch diesmal wieder für Adrenalin in den Adern der Teilnehmer und Zuschauer im Livestream. Und auch die Kommentatoren Laura Luft und Tobias Brockmann waren hörbar ergriffen und ebenso begeistert was von den Teilnehmern auf den virtuellen Asphalt gezaubert wurde.
 

Einsteiger Cup

Nach der dritten Saisonstation im Lime Rock Park läuft es in der Gesamtwertung des Einsteiger Cup auf ein Bruderduell zwischen Mikka und Tim Buck (beide AC Mayen) hinaus. Mikka Bruck festigte die Spitzenposition mit der vollen Punktzahl, während sich Tim Buck auf die Verfolgerposition nach vorne schob, nachdem er zweimal die Zähler für Rang zwei kassiert hatte. Der Meisterschaftsführende ließ mit den Bestzeiten in beiden Qualifying sessions keine Zweifel an seiner Entschlossenheit aufkommen. Nach einem unangefochtenen Sieg im ersten Wertungslauf, wurde er beim Start zum zweiten Rennen des Abends von Tim Reinhardt (MSC Altenbach) auf die zweite Position verdrängt. Nach einer Berührung beider Fahrzeuge, in deren Folge Buck auf Platz vier abrutschte, kämpfte er sich schrittweise wieder nach vorne. Nach einem weiteren Zwischenfall in der letzten Runde und daraus resultierenden Entscheidungen der Rennkommission wurde Buck als zweiter abgewunken. Der Sieg ging an Mark Ullrich, der als Gaststarter allerdings nicht punktberechtigt war. Sein sensationeller Auftritt blieb damit unbelohnt. Im ersten Rennen wurde ließ er mit Platz zwei aufhorchen.
 

Junior Cup

 Auch in den Rennen fünf und sechs hieß der Sieger im Lime Rock Park Alexander Neumann. Dieser konnte mit maximaler Punkteausbeute die Führung in der Meisterschaft ausbauen. Im ersten Rennen gelang Niklas Joerg (AC Mayen) die Überraschung des Abends. Er konnte von Startplatz elf bis auf Platz drei vorfahren. Das Podium im ersten Rennen komplettierte Alessio Bender auf Platz zwei. Im zweiten Rennen folgten Niels Röttele (MSRT Freiamt) auf Platz zwei und Maxim Dacher (1. Auer MSC) auf Platz drei dem dominierenden Alexander Neumann, der der Konkurrenz zum wiederholten Mal keine Chance ließ. Nach sechs von zehn Wertungsläufen führt er weiterhin die Gesamtwertung der Klasse K1 an. Hinter ihm folgen Niklas Joerg  auf Platz zwei und Niels Röttele auf Platz drei. In der Klasse K2 führt Alessio Bender vor Leo-Livius Arne Weber auf Platz zwei und Maxim Dacher auf Platz drei.
 

Liga 3

Im niederländischen Zandvoort hat Matthias Eckner nicht nur seine Führung in der Gesamtwertung verteidigt, sondern auch seine beeindruckende Serie in dieser Saison fortgesetzt: In den bisherigen sechs Saisonrennen kam er stets auf den ersten beiden Plätzen ins Ziel. Nach Platz zwei im ersten Lauf auf dem Dünenkurs reichte es für ihn im zweiten Rennen zum Sieg in der laufenden Meisterschaft. Nico Ziehr (MSC Puma Kuppenheim) fuhr den anderen Triumph des Tages ein. Er kam beim Start besser vom los und legte damit früh den Grundstein für seinen ersten Erfolg in der Wintersaison 2021. Er hielt dem Druck des hinter ihm fahrenden Eckner stand. Beim zweiten Rennen standen beide wieder gemeinsam in der ersten Startreihe. Eckner verteidigte dieses Mal allerdings die Pole Position. Ziehr blieb im gesamten Rennverlauf keine Chance, die Spitzenposition zu übernehmen. Als jeweils Dritte komplettierten Joachim Hummel (MSRT Freiamt), Zweiter in der Gesamtwertung, und Michael Schwall (Kart Club Trier) das Podest.
 

Liga 2

Unterschiedlicher als bei Tim Schellenberg (RG Solms) und Sean Terre (AC Tuttlingen) könnte die Gefühlslage nach der dritten Rennwoche im holländischen Zandvoort nicht sein. Während der Meisterschaftsführende  Schellenberg mit einem ersten und zweiten Platz in den beiden Rennläufen seine Führung weiter ausbauen konnte, erlebte sein Verfolger in der Meisterschaft am Mittwochabend zwei Rennen mit Rückschlägen. Nach dem Qualifying lag Terre noch auf Platz sechs, verlor aber in den ersten Runden nach dem Start des ersten Rennens im Getümmel mehrere Positionen und rutschte nach einem kurzen Ausrutscher in den Kies bereits nach fünf Minuten zurück auf Rang 18. Den Sieg sicherte sich Nicolas Schwarz (AC Bensheim). Beim zweiten Rennen konnte sich Terre dank eines hervorragenden Starts zwischenzeitlich auf Position fünf vorarbeiten. Vier Minuten vor Rennende kassierte er eine bittere Durchfahrtszeitstrafe wegen einer verursachten Kollision. Am Ende fuhr er auf einem für ihn 15. Rang ein und büßte beim Sieg von Schellenberg wertvolle Punkte in der Meisterschaft ein.
 

Liga 1

Im Kampf um die Meisterschaftsführung zwischen Philipp Gogollok (Olper AC) und Luca Kita (RC Rheinhausen) musste Kita schon früh im Sprintrennen einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Dreher, ausgelöst durch eine Berührung von Gogollok verlor er einige Plätze, die er im durch eine Slow Phase verkürzten Rennen nicht mehr aufholen konnte. Gogollok wurde durch eine Strafe für diese Situation nach hinten durchgereicht. Den Sieg holte sich Jan Philipp Springob vor Leon Erger.Im Hauptrennen war Demien Hugenschmidt (Opek+Kadett-C-Club Südbaden) die tragische Person. Er startete nach seinem zehnten Platz im Sprintrennen von der Pole Position, die er erstmal verteidigte, dann aber an Kita abgeben musste. Nachdem er beim Pflichtboxenstopp Federn lassen musste, kämpfte er sich zurück, berührte aber beim entscheidenden Überholmanöver Conner Karnik und fiel nach einer Zeitersatzstrafe weit zurück. Den souveränen Sieg sicherte sich Luca Kita, der damit als Führender der Meisterschaft in die nächste Rennwoche geht.

Anzeige
 

Rennkalender

 
Einsteiger & Junior Cup 

Event 4: 8. / 9. März 2022 - Phoenix Raceway Raod Course
Event 5: 29. / 30. März 2022 - Laguna Seca


Liga 3, 2, 1

Event 4: 15.-17. März 2022 - Road America
Event 5: 5.-7. April 2022 - Wird noch bekanntgegeben
Anzeige