Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
29.09.2022

Immer mehr Nennungen für Hankook 12h Kuwait

Die erste Auflage Hankook 12h Kuwait findet vom 30. November bis zum 2. Dezember statt. Es ist das erste internationale Autorennen mit FIA-Zulassung im Kuwait Motor Town seit der Eröffnung der Rennstrecke 2019. Beim 12-Stunden-Rennen, das ohne Unterbrechung auf der 5,609 Kilometer langen Grand-Prix-Streckenvariante des KTM ausgetragen wird, werden auch die Titelträger der diesjährigen Championship of the Continents gekürt, sowohl in den diversen Kategorien als auch in den jeweiligen Gesamtwertungen der GT- und TCE-Divisionen. Es ist keineswegs überraschend, dass dieses historische Rennen im Rahmen der 24h Series auf großes Interesse bei Teams aus aller Welt stößt. Teams aus 14 verschiedenen Nationen stehen bereits auf der vorläufigen Nennliste. 
  
Das frischgekürte GT3-AM-Meisterteam CP Racing gehörte zu den ersten GT3-Teams, die ihre Teilnahme in Kuwait bestätigten. Der Mercedes-AMG GT3 des US-amerikanischen Teams trifft auf einen alten Bekannten aus den 24h Series, den Porsche 911 GT3 R des Teams Herberth Motorsport, Gewinner des ‚Continents‘-Titels in der GT-Teamwertung 2017. Nach einer charakterbildenden Saisonverlauf will die Mannschaft die 24h Series 2022 mit dem ersten Podiumsplatz des Jahres abschließen.
 
Im Kuwait Motor Town geht das Team ARC Bratislava aus der Slowakei erstmals seit den Hankook 24H DUBAI im Januar wieder mit den Lamborghini Huracán GT3 in den 24h Series an den Start. Das Team GP Elite steigt nach dem 992-Klassensieg mit dem Cup-Porsche im Dubai im Januar nun mit einem Porsche 911 GT3 R in die GT3-Klasse auf.
 
Die 992-Klasse, ausschließlich für Porsche-Cup-Autos, könnte sich zur stärksten Kategorie des Rennens entwickeln, denn für diese Klasse sind bereits elf Nennungen eingegangen. Das deutsche Team HRT Performance, das die Teamwertung der 992-Klasse in der ‚Championship of the Continents‘ anführt, hat drei Porsche 992 GT3 Cup eingeschrieben, um die Chancen gegen den härtesten Rivalen, Red Camel-Jordans.nl, zu verbessern. Auch vom ehemaligen SPX- und 991-Team-Titelgewinner Speed Lover sowie dem regelmäßigen Klassensieger MRS GT-Racing dürfen in der 992-Klasse in Kuwait starke Leistungen erwartet werden.
 
Für Interesse sorgt die Premiere des Teams Willi Motorsport by Ebimotors in der 992-Klasse. Die Titelträger in der 991-Klasse aus dem Jahr 2021 setzten bei den Hankook 12h Kuwait erstmals einen Cup-Porsche der neuen Generation ein.
 
In der GTX-Klasse treten Leipert Motorsport, das unlängst den Gewinn des Klassentitels feierte, und Vortex V8 im Kampf um den ‚Continents‘-Titel ein letztes Mal in diesem Jahr gegeneinander an. Das erstgenannte Team, Gewinner des ‚Continents‘-GT-Team-Gesamttitels in den 24H SERIES 2019, setzt den Lamborghini Huracán Super Trofeo ein, das letztgenannte Team setzt auf den eigenen Leichtbau-Sportwagen unter der Bezeichnung 1.0. Ebenfalls in der GTX-Klasse startet das österreichische Team razoon-more than racing, das erstmals seit den Hankook 24H DUBAI im Januar wieder einen KTM X-BOW GTX an den Start bringt.
  
Lionspeed by Car Collection Motorsport mischte während des gesamten Jahres 2022 um den GT4-Titel mit und wird mit dem Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport sicherlich auch in Kuwait zu den Anwärtern auf eine gute Platzierung in der Klasse gehören. Gleiches gilt für das US-amerikanische Team RHC Jorgensen-Strom by Century, das im Januar in Dubai mit dem BMW M4 GT4 auf Platz drei in der Klasse fuhr. RENNtech Motorsports setzt den Mercedes-AMG GT4 ein und geht damit erstmals bei einem Rennen der 24H SERIES außerhalb von Nordamerika an den Start.
 
Ein bislang noch nicht namentlich erwähntes Ginetta-Team, das einen G56 mit V8-Motor einsetzt, komplettiert die GT4-Klasse. Das neue Modell erreichte in seiner ersten Saison in den 24h Series bereits einen Podiumsplatz in der Klasse.
 
Der CUPRA Leon Competición TCR des Teams BBR, das unlängst den europäischen TCE-Gesamt-Teamtitel gewann und auch die TCE-Wertung in der ‚Championship of the continents‘ anführt, setzt auch in Kuwait das Duell mit Wolf-Power Racing fort. Letztgenanntes Team, dreimaliger Titelgewinner in der Serie, setzt einmal mehr den Audi RS 3 LMS ein, mit dem das Team 2022 erstmals fährt.
 
Für noch mehr Spannung in der TCR-Klasse sorgt AC Motorsport, das nur sechs Punkte Rückstand auf BBR hat. Beim letzten Auftritt mit dem Audi RS 3 LMS der ersten Generation will das Team in Kuwait ein gutes Ergebnis einfahren.
 
Hofor Racing by Bonk Motorsport, das zuletzt in Barcelona den TC-Teamtitel in der Europawertung gewann, würde natürlich gerne die Saison 2022 mit einem dritten Klassensieg mit dem BMW M2 CS Racing abschließen. 
 
Dass der erste Besuch von Creventic an Kuwait bei Teams aus der Region auf große Begeisterung stößt, wird kaum überraschen. Das Team Rabdan Motorsport aus Abu Dhabi ging bereits zweimal bei den Hankook 24h Dubai sowie bei ausgewählten Rennen der 24h Series in Europa an den Start und nimmt in Kuwait an der 992-Klasse teil. Zu den Rivalen in der Klasse gehört die  Qatar Motor and Motorcycle Federation, die unter der Bewerbung ‚QMMF‘ zwei Porsche der 992-Generation an den Start bringt.
 
Das Team SK Motorsport, ebenfalls aus Katar, hat nicht weniger als sechs BMW M240i Racing Cup für einen teaminternen Wettbewerb in der TC-Klasse eingeschrieben als Auftakt für ein Programm bei Creventic im Nahen Osten, das auch die Teilnahme in Dubai und Abu Dhabi umfasst.
  
Die erste Auflage der Hankook 12h Kuwait ist nicht nur der Saisonabschluss der 24h Series 2022, sondern auch der Auftakt der neu von Creventic ausgeschriebenen Middle East Trophy. Die Serie umfasst drei Rennen, die allesamt in der europäischen Wintersaison und damit in der Rennpause ausgetragen werden, ausschließlich auf Rennstrecken mit Grand-Prix-Niveau im Nahen Osten.
 
Nach dem Auftakt in Kuwait findet der zweite Lauf vom 13.-15. Januar um Rahmen der 18. Auflage der Hankook 24h Dubai statt. Eine Woche später, am 21. und 22. Januar, sind die Hankook gh Abu Dhabi gleichzeitig das Finale der Middle East Trophy. Eine offizielle Preisverleihung für die Sieger findet am 22. Januar auf dem Yas Marina Circuit statt.
 
Teams die an der Teilnahme an der Middle East Trophy interessiert sind, haben die Möglichkeit, sich direkt für alle drei Rennen einzuschreiben und so maximal von den vergünstigten Gebühren zu profitieren. 
 
Nennungen für die Hankook 12h Kuwait sind weiterhin möglich. Die Aktivitäten auf der Strecke starten mit einem zweistündigen Freien Training am Donnerstag, 1. Dezember, gefolgt von den Zeittrainings für sowohl die GT- als auch die TCE-Division am Abend. Nach einem 60-minütigen Abendtraining starten die Hankook 12h Kuwait am Freitag, 2. Dezember zur Mittagszeit (Ortszeit). Das Rennen wird ohne Unterbrechung bis zum Zieleinlauf um Mitternacht fortgesetzt.
Anzeige