Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
22.05.2022

Niederländischer Heimsieg im ADAC Opel e-Rally Cup

Timo van der Marel hat sein Comeback im ADAC Opel e-Rally Cup im Rahmen der ELE-Rallye bei Eindhoven mit einem Sieg gefeiert. Gemeinsam mit seiner Gattin Rebecca als Copilotin gewann der 32-Jährige sein Heimspiel nach einer dramatischen Schlussphase vor dem deutschen Duo Lukas Thiele und Jara Hain, die damit im Corsa-e Rally von Altonative Motorsport ihren ersten Podestplatz im ersten elektrischen Rallye-Markenpokal weltweit bejubeln durften. Dritte wurden mit Jari van Hoof/Colin Wils ebenfalls zwei Niederländer.

Zunächst hatten sich die Eheleute van der Marel einen harten Kampf mit den Tabellenführern Max Reiter/Lina Meter und Timo Schulz/Benedikt Preißmann sowie den Schweden Calle und Torbjörn Carlberg geliefert, aus dem sich die Skandinavier in der siebten Wertungsprüfung mit einem Problem an der Kraftübertragung ausklinken mussten. So ging Schulz mit einem Vorsprung von nur 1,1 Sekunden auf Reiter sowie 5,5 sec auf van der Marel in die letzten beiden Wertungsprüfungen.

Anzeige
Nachdem die erste Durchfahrt der WP Sint Oedenrode (WP8) den Teams noch keine Probleme bereitet hatte, änderte sich dies im zweiten Run (WP10) dramatisch. Schulz und Reiter zählten zu einigen Fahrern, die sich in einer tief ausgefahrenen Bodensenke den Kühler beschädigten. Beide Teams schleppten sich zwar noch ins Ziel, konnten aber in den Kampf um den Sieg nicht mehr eingreifen, während die niederländischen Crews sowie Thiele/Hain ihre flotten Stromer heil ins Ziel brachten.

Mit Rang 4 schloss Schulz in der Gesamtwertung bis auf zwei Punkte zu Reiter auf, der noch als Fünfter ins Ziel kam. Die Österreicher Luca Pröglhöf/Peter Medinger belegten am Ende Platz 6.

Das dritte Kräftemessen im ADAC Opel e-Rally Cup 2022 findet am 10./11. Juni im Rahmen des dritten Laufs zur Deutschen Rallye-Meisterschaft bei der ADAC Rallye Stemweder Berg statt.
Anzeige