Samstag, 24. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
10.08.2022

Ausfall stoppt Solgat Motorsport in Kerpen auf Pokalkurs

Für Solgat Motorsport ging es am vergangenen Wochenende in die vierte Runde des ADAC Kart Masters. Auf der traditionsreichen Strecke in Kerpen gastierte die überregionale Rennserie zum Start in die zweite Saisonhälfte und traf dabei auf großen Zuspruch seitens der Teilnehmer. Mit vier Fahrern im Gepäck gab das Solgat Motorsport-Ensemble aus dem über 130 Pilotinnen und Piloten starken Fahrerlager heraus Vollgas. Trotz teils unglücklicher Rennsituationen konnte die BirelART-Mannschaft am Ende überzeugen und insbesondere bei den Schaltkarts glänzen.
 
Der 1.107 Meter lange Erftlandring war am zurückliegenden Wochenende Schauplatz der Wertungsläufe sieben und acht des ADAC Kart Masters. Hochsommerliche Temperaturen begleiteten die Veranstaltung und sorgten für optimale Rahmenbedingungen, die Mensch und Maschine zum Teil an ihre Grenzen brachten.
 
Bei den OK Junioren lieferte Cemil Bayyati am Samstag eine gute Show ab. In den Heats fuhr der Youngster gleich zwei Mal in die Top-Ten und hatte damit gute Chancen für die Rennen. Im ersten Lauf warf ein Unfall den Solgat Motorsport-Schützling aber an das Ende des Feldes zurück und machte eine Aufholjagd nicht gerade einfach. Dennoch unterstrich Cemil im zweiten Durchgang sein Können und arbeitete sich mit tollen Manövern bis auf Position elf vor.
 
Besonders viel Rennaction gab es im 35-köpfigen Fahrerfeld der KZ2 zu sehen. Linus Lagerström hielt nach den Heats auf dem tollen fünften Rang die Solgat-Fahnen hoch. Im ersten Rennen bestätige der Schwede seine gute Form und duellierte sich bis zum Fallen der Zielflagge um Platz sieben – eine Spoilerstrafe machte daraus im Ziel allerdings nur Rang 14. Im zweiten Rennen ließ Linus anschließend aber noch einmal aufhorchen und ergatterte die siebte Position.
 
Seite an Seite war dabei zum Teil Teamkollege Andre Matisic unterwegs. Der Hamburger klassierte sich im Eröffnungslauf als guter Achter und hatte damit für das zweite Rennen die Pokalränge fest im Blick. Ein Unfall warf den DKM-Champion der Saison 2013 jedoch frühzeitig aus dem Geschehen und machte alle Hoffnungen zunichte.
 
Als Dritter im Bunde war Rico Volz bei den Schaltkarts unterwegs. Der Nachwuchspilot fuhr bei seinem Gastspiel solide Rennen und manövrierte sein Kart am Ende als souveräner 16. über den Zielstrich.
 
Auch ohne Pokale in den eigenen Reihen konnte Teamchef Simon Solgat am Abend frohen Mutes Fazit ziehen: „Die Performance auf der Strecke hat an diesem Wochenende gestimmt. Andre und Linus haben bei den Schaltkarts auf tollem Niveau mitgemischt und eine gute Pace an den Tag gelegt. Ohne Zeitstrafe respektive Ausfall hätten wir heute sicher um Pokale in der Tageswertung kämpfen können. Beim Saisonfinale werden wir dafür noch einmal alles geben.“
 
Bevor die Entscheidungen im Rahmen des ADAC Kart Masters gefällt werden, geht es für Solgat Motorsport am kommenden Wochenende in wieder neuer Umgebung ums Ganze. Im sächsischen Mülsen startet das Rennteam beim vierten Event der Deutschen Kart-Meisterschaft.
Anzeige