Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
21.10.2022

Fabian Schiller mit Last-Minute-Tagesbestzeit

Offener Schlagabtausch beim zweiten Freien Training im ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring. Immer wieder wechselte die Führung während der 45-minütigen Session am Freitagmittag. Kurz vor Schluss fuhr Fabian Schiller (25/Troisdorf) vom Drago Racing Team ZVO mit 1:41,154 Minuten im Mercedes-AMG GT3 Evo #4 die schnellste Runde und erzielte die Tagesbestzeit. Damit zeigte der Troisdorfer, dass er zusammen mit Jules Gounon (27/F) als Tabellendritter den Kampf um die Meisterschaft noch nicht aufgegeben hat.

„Wir haben mit Regenreifen begonnen und dann wie alle anderen auf Slicks gewechselt, was gut funktioniert hat. Diese Tagesbestzeit hat wieder einmal gezeigt, dass wir ein starkes Paket haben und unser Mercedes unter allen Bedingungen auf allen Strecken vorn mit dabei ist. Die Meisterschaft ist so gut wie außer Reichweite, aber wir werden bis zum Schluss kämpfen“, versprach Fabian Schiller.

Anzeige
Mit dem minimalen Rückstand von 0,008 Sekunden belegten Thierry Vermeulen (20/NL) und Mattia Drudi (24/I) im Audi R8 LMS GT3 Evo II #33 von Car Collection Motorsport Rang zwei. Nicky Catsburg (34/NL) und Jesse Krohn (32/FIN) von Schubert Motorsport verbesserten sich im BMW M4 GT3 #20 um einen Rang gegenüber dem ersten Freien Training und wurden Dritter. Als bestes Lamborghini-Duo beendeten Jack Aitken (27/GB) und Albert Costa Balboa (32/E) von Emil Frey Racing die zweite Session auf Platz vier. Dahinter sicherten sich Christopher Mies (33/Düsseldorf)und Tim Zimmermann (26/Langenargen) im Audi R8 LMS GT3 Evo II #1 von Montaplast by Land-Motorsport Rang fünf. Die Tabellenzweiten Christian Engelhart (35/Starnberg) und Ayhancan Güven (24/TR) wurden im Porsche 911 GT3 R #91 vom Team Joos Sportwagentechnik Sechster, während Tabellenführer Raffaele Marciello (27/CH) und sein Fahrerkollege Daniel Juncadella (31/E) vom Mann-Filter Team Landgraf die Mamba mit der Startnummer 48 auf Platz elf steuerten.

Alle Fahrer waren mit Regenreifen in das zweite Freie Training am Freitagmittag gestartet. Die teilweise feuchte Strecke trocknete jedoch schnell ab, sodass alle Teilnehmer auf Slicks wechselten. Danach purzelten die Bestzeiten beinahe im Sekundentakt, ehe Fabian Schiller auf seiner letzten Runde die Last-Minute-Bestzeit gelang. Insgesamt 14 Piloten beendeten die zweite Session innerhalb von einer Sekunde.

Das erste Zeittraining findet am Samstag von 9:00 bis 9:20 Uhr statt und ist bei sport.de und auf adac.de/motorsport im kostenlosen Livestream zu sehen.
Anzeige