Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
18.03.2021

Cedric Malk: „WSK Rennen war Teil meiner Saisonvorbereitung.“

Als Teil seines Trainingsplan für die Saison 2021 reiste Cedric Malk am vergangenen Wochenende nach Lecce und ging dort in der WSK Super Masters Series an den Start. Bei seinem ersten Auftritt in der internationale Top-Serie zeigte er eine tolle Entwicklung und setzte damit planmäßig sein im Februar gestartetes Vorbereitungsprogramm fort.

Schauplatz des zweiten Rennwochenendes war die 1.250 Meter lange und besonders anspruchsvolle Rennstrecke in La Conca. „Für uns war das eine kleine Mammutaufgabe. Die Rennstrecke liegt in Süditalien, entsprechend lang war die Anreise. Abschließend hat sich der Trip aber gelohnt“, blickt Cedric auf die vergangenen Tage zurück.

Anzeige
Die WSK Super Masters Series gehört zu den internationalen Top-Rennserien und gilt als Gradmesser für die weitere Saison. Fahrer und Teams aus aller Welt traten in La Conca an und erlebten packende Rennen. Für Cedric war es gleich eine doppelte Premiere: Es war sein erster Start in der Meisterschaft und gleichzeitig auch auf der Strecke.

„Entgegen meinen Mitstreitern hatte ich keine Erfahrung auf der Strecke und musste mich in anderthalb Trainingstagen darauf einstellen. Ich fand mich aber schnell zurecht und war sehr zuversichtlich, auch dank der guten Unterstützung meines Teams“, fuhr der Zwölfjährige fort. 

Während Cedric bei seinen Starts in der Deutschen Kart-Meisterschaft und dem ADAC Kart Masters durch das Lanari Racing Team betreut wird, trat er in La Conca für das offizielle Werksteam des spanischen Formel-1-Rennfahrers Fernando Alonso an. „Das war eine ganz neue Erfahrung“, zeigte sich der Youngster begeistert.

Im Feld der Junioren verkürzte er im Verlauf des Wochenendes seinen Rückstand und schloss das Wochenende als einer der besten deutschsprachigen Piloten mit Platz 47 im Mittelfeld ab. „Wir sind alle sehr zufrieden mit meiner Doppelpremiere. Ich habe sehr viel gelernt, wir haben aber auch Schwachstellen gesehen, an denen ich nun arbeiten muss. In sechs Wochen geht es für mich zum nächsten Rennen, dann möchte ich einen weiteren Schritt machen“, ist der Youngster bester Laune.

Der eigentliche Startschuss in die Rennsaison 2021 fällt für Cedric vom 7.-9. Mai im deutschen Kerpen. Dort beginnt die Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft (DJKM). Insgesamt umfasst das Championat fünf Veranstaltungen. Parallel tritt Cedric auch im ADAC Kart Masters an – bereits im vergangenen Jahr setzte Cedric einige Ausrufezeichen in der nationale Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt.