Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
14.09.2021

W&S Motorsport gewinnt siebten Lauf der Cayman GT4 Trophy

Nach einer fehlerfreien Vorstellung hat W&S Motorsport am Samstag die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing (Cup 3) beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen gewonnen. Das Fahrer-Trio Daniel Blickle, Tim Scheerbarth und Max Kronberg feierte beim siebten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) im Porsche 718 Cayman GT4 CS (#960) den vierten Klassensieg und baute die Führung in der Gesamtwertung aus. Das Team Mühlner Motorsport mit der Besatzung Thorsten Jung, Oskar Sandberg und Andreas Patzelt im Fahrzeug mit der Startnummer 969 wurde Zweiter. Den dritten Podiumsplatz sicherte sich FK Performance Motorsport. Die Amateurwertung ging an Rüdiger Schicht, 'Montana' und Arne Hoffmeister vom Team Mathol Racing in der Startnummer 955.

Während das Zeittraining am Samstagmorgen auf teilweise feuchter Strecke ausgetragen wurde, herrschten im Rennen ideale Bedingungen. Bei sommerlichem Herbstwetter waren 19 Teilnehmer um 12 Uhr bei der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing im Rahmen des ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennens gestartet und lieferten sich in den ersten Runden packende Positionskämpfe. Das Team W&S Motorsport war mit Tim Scheerbarth von Platz drei aus in den 7. NLS-Lauf der Saison gegangen und kämpfte zu Beginn mit drei anderen Fahrzeugen um die Spitzenposition.

Anzeige
Als gegen Mitte des Rennens das Team Mühlner Motorsport unverschuldet das Tempo aufgrund eines schleichenden Plattfußes verlangsamen musste und zurückfiel, war der Weg frei für den Mittelmotorsportwagen mit der Startnummer 960. Mit fehlerlosen Stints und reibungslosen Boxenstopps fuhr W&S Motorsport nach 37 Runden den vierten Saisonerfolg ein und hat nun beste Chancen auf den Gesamtsieg bei der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing. Mühlner Motorsport belohnte sich nach einer fantastischen Aufholjagd mit Platz zwei und fuhr in der Startnummer 969 mit 8:41.801 Minuten auch die schnellste Rennrunde, so sicherten sie sich so einen der zwei zusätzlichen Meisterschaftspunkte des Wochenendes. Der zweite ging an FK Performance für die schnellste Runde im morgendlichen Zeittraining.

In der Jahreswertung des Championats kämpfen 15 Fahrzeuge von zehn unterschiedlichen Teams um die Spitzenpositionen in der Team-, Fahrer- und AM-Fahrerwertung. Nach sieben von neun Läufen stehen W&S Motorsport (Teamwertung), Daniel Blickle, Max Kronberg und Tim Scheerbarth (Fahrerwertung) sowie „Montana“ und Rüdiger Schicht (AM-Fahrerwertung) ganz oben im jeweiligen Klassement. Gaststarter sind bei allen Rennen willkommen. Auch beim Sechsstundenrennen der NLS waren sechs Fahrzeuge zusätzlich gemeldet. So setzten bekannte Teams wie KKrämer Racing (#966 – Krämer, Brunot, Veremenke, Roitzheim), Schmickler Performance (#975 – Baumann, Niesen, Schmickler) und Mathol Racing (#954 – Cramer, Gabler) ein zusätzliches Fahrzeug am Samstag ein. Zu diesen ging 9und11 Racing (#944) mit Ralf, Niklas und Leonard Oehme an den Start sowie Heinz Dolfen und John Lee Schambony im Mittelmotorsportwagen mit der Startnummer 940. Sechster Gaststarter war das BLACK FALCON Team TEXTAR mit „Iceman“, Martin Meenen und Vasilii Selivanov (#950).

Die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing wird bei allen Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie ausgetragen. Beim siebten Wertungslauf im Rahmen des ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennens nahm die Rekordanzahl von 20 Fahrzeugen am Zeittraining teil, im Rennen waren 19 Boliden am Start, darunter 16 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport und drei Porsche der 981 Baureihe. Am nächsten Rennwochenende (25. September 2021) steht beim vorletzten Saisonlauf der 53. ADAC Barbarossapreis auf dem Programm.

Daniel Blickle, #960 W&S Motorsport, Platz 1 NLS 7: „Nach der achtwöchigen Pause haben wir am Freitag getestet und uns auf das Rennen eingeschossen. In der Qualifikation war es wegen der wechselhaften Bedingungen schwierig, Startplatz drei war deshalb in Ordnung. Tim hat als erster Fahrer einen sehr guten Job gemacht und sich in der Spitze festgesetzt. Am Anfang gab es harte Duelle, dann hat sich das Feld aufgrund unterschiedlicher Strategien auseinandergezogen. Das Auto funktionierte einwandfrei, der Team-Service war optimal. Wir sind konstant schnelle Rundenzeiten gefahren, haben keine Fehler gemacht und sind über diesen wichtigen Erfolg mega-happy. Die Ausgangsposition für den Gesamtsieg bei der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing ist sehr gut, aber es sind noch zwei Rennen zu fahren.“

Patrick Wagner, #960 Teamchef W&S Motorsport, Platz 1 NLS 7: „Das war ein erfolgreiches Wochenende, obwohl es mit dem Zeittraining wegen des Wetters schwierig begann. Wir waren auf Regenreifen Erster, auf den Trockenreifen Dritter, weil wir nichts riskieren wollten. Im Rennen lief alles einwandfrei. Es gab keine technischen Schwierigkeiten. Team und Fahrer haben einen tollen Job gemacht.“

„Montana“, #955 Mathol Racing, Sieger AM-Fahrerwertung NLS 7: „Es war ein perfektes Wochenende. Ich fahre gerne bei nassen Bedingungen und hatte im Training die Möglichkeit dazu. Das Auto war sehr gut vorbereitet und abgestimmt und lief sowohl auf feuchter als auch auf trockener Strecke im Rennen einwandfrei. Wir sind in dieser Saison sehr zuverlässig und zum achten Mal ins Ziel gekommen. Zudem waren wir heute auch noch sehr schnell, ich hatte viel Spaß.“

Ergebnis NLS 7: Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing

1- Blickle/Scheerbarth/Kronberg (W&S Motorsport)*
2. Jung/Sandberg/Patzelt (Mühlner Motorsport)
3. Bünnagel/Otto/Wüstenhagen (FK Performance Motorsport)
4. Baumann/Riemer/Jacoma/Wiskirchen (Schmickler Performance)
5. Krämer/Veremenko/Brück (KKrämer Racing)
6. Schicht/´Montana`/Hoffmeister (Team Mathol Racing)**
7. Krämer/Brunot/Veremenko/Roitzheim (KKrämer Racing)
8. Van Roon/Grütter/Coronel/Grosse (G-Tech Competition)
9. Hoppe/Wolter/Balanian (Mühlner Motorsport)
10. Oehme/Oehme/Oehme (9und11 Racing Team)
11. Dolfen/Schambony (-)
12. Baumann/Niesen/Schmickler (Schmickler Performance)
13. Cramer/Gabler (Team Mathol Racing)
14 . Ulrich/Schnautz/Hirschauer (KKrämer Racing
--- Beyer/Eichenberg/Kratz (Sorg Rennsport)
--- Vöhringer/Steinhaus/Schweikart/Perrot (W&S Motorsport)
--- Von Danwitz/´JULES` (Frikadelli Racing Team)
---  Friedhoff/Friedhoff (Aimpoint Racing)
--- ‘Iceman`/Meenen/Selivanov (Black Falcon Team Textar)
--- Grütter/Grosse (G-Tech Competition)