Donnerstag, 28. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.09.2021

Top-10-Platzierung für Black Falcon bei GT3-Rückkehr auf die Nordschleife

Black Falcon hat beim achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie mit dem Porsche 911 GT3 R (#19) des Black Falcon Team Identica die Rückkehr auf die GT3-Bühne absolviert. Beim ersten Renneinsatz stand trotz viel Pech bei der Vorbereitung der 10. Platz im Gesamtklassement zu buche. Das Black Falcon Team Textar fuhr mit dem Porsche Cayman GT4 (#970) auf Platz acht in der hart umkämpften CUP3-Klasse.

Mit ihrem ersten Einsatz auf dem Porsche 911 GT3 R feierten Noah Nagelsdiek, Florian Naumann und Hendrik von Danwitz beim achten NLS-Rennen ihr GT3-Debüt. Nach einem Unfall beim Rollout, der einen kompletten Neuaufbau des Fahrzeugs erforderlich machte, wurde der 911 GT3 R dank einer Kraftanstrengung der Mechaniker und Ingenieure am frühen Samstagmorgen fertiggestellt und absolvierte überhaupt erst im Qualifying die ersten Runden. Das aufgrund von Nebel verkürzte Zeittraining bot den Fahrern nur jeweils eine Nordschleifen-Runde, um sich vor ihrem Einsatz im Rennen an das neue Fahrzeug zu gewöhnen. Dank der guten Vorbereitung, die das Trio mit dem Porsche 991 Cup MR durchlaufen hat, kamen die drei Identica-Junioren jedoch schnell mit dem GT3 R zurecht. Das Trio brachte den 911er mit einer guten und fehlerfreien Leistung sicher ins Ziel. Nach vier Stunden Renndistanz überquerten sie die Ziellinie auf Gesamtposition zehn und bescherten sich und dem Black Falcon Team Identica damit ein versöhnliches Ergebnis.

Anzeige
Beim achten NLS-Lauf gingen zwei Fahrzeuge für das Black Falcon Team Textar an den Start. Alexander Akimenkov, „Iceman“ und Vasilii Selivanov fuhren mit dem Porsche Cayman GT4 (#970) das bislang beste NLS-Saisonergebnis in der stets hart umkämpften und teilnehmerstärksten Wertungsklasse, der Porsche-Cayman-GT4 Trophy, ein. Das Trio absolvierte ein starkes Rennen mit durchweg schnellen Rundenzeiten und vielen sehenswerten Duellen. Am Ende belohnten sie ihre gute Leistung mit dem hervorragenden achten Platz in der Klasse.

Der Porsche 911 GT3 Cup MR (#350) startete in der Klasse SP-PRO mit Paul Harkema und Tobias Müller. Das Duo überzeugte mit sehr starken Rundenzeiten und war bis kurz vor Rennende in hervorragender Position in Schlagdistanz zu den Top 10 unterwegs, ehe der Cup MR aufgrund eines Materialfehlers und einem daraus resultierenden technischen Defekt abgestellt werden musste.

Timo Frings, Leiter Motorsport bei Black Falcon: „Mit der Rückkehr in den GT3-Sport auf die Nordschleife haben wir am Wochenende große Aufmerksamkeit erfahren. Leider erfolgte der Wiedereinstieg unter denkbar ungünstigen Bedingungen. Durch eine enorme Kraftanstrengung haben wir in weniger als zwei Wochen ein komplett neues Auto aufgebaut, was das gesamte Team an seine Grenzen gebracht hat. Das Auto ist dann am Renntag erst in den frühen Morgenstunden fertig geworden, leider war unser Setup ohne jegliche Testläufe und Erfahrungswerte im Vorfeld noch suboptimal. Mit dem zehnten Platz im Gesamtklassement haben wir einen soliden Einstand gefeiert, wobei Fahrer und Team deutlich mehr Potenzial haben. Besonders stolz bin ich auf unsere drei Identica-Junioren – die Jungs haben das Auto vor dem heutigen Qualifying noch nie auf der Nordschleife bewegt und trotzdem ohne Fehler oder Kratzer über die Distanz gebracht. In der CUP3 waren wir mit Alexander, Iceman und Vasilii sehr gut unterwegs und haben ein tolles Resultat erzielt. Schade, dass die gute Leistung von Paul und Tobias im Cup MR nicht belohnt wurde, die beiden haben super harmoniert und lagen ebenfalls auf Top 10 - Kurs.

Die zwei Wochen bis zur NLS 9 werden wir nun intensiv nutzen und zum Saisonfinale mit einem starken Paket zurückkehren."