Samstag, 8. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
20.04.2021

Starke Doppelleistung von Hendrik von Danwitz

Nachdem der geplante Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie aufgrund von Schneefall abgesagt wurde, ging es nun am vergangenen Wochenende endlich los. Mit dabei auch Hendrik von Danwitz, der in dieser Saison gleich zwei Autos in der grünen Hölle steuert.
 
„Endlich geht es los. Das Eifelwetter hat uns vor drei Wochen leider einen Streich gespielt. Diesmal sollte das aber kein Problem geben und wir können das Rennen wie geplant absolvieren. Für mich wird es nun besonders anstrengend. Neben meinem Einsatz für Frikadelli Racing, wurde ich in das Junior-Programm von BLACK FALCON Team IDENTICA aufgenommen und starte mit einem Porsche 911 GT3 Cup MR“, blickte Hendrik mit großer Freude auf die neue Herausforderung.
 
Während das Qualifying mit beiden Fahrzeugen nicht perfekt verlief, legte Hendrik im Porsche Cayman GT4 von Frikadelli Racing einen tollen Start hin. Der 21-jährige kämpfte zeitweise um einen Podestplatz und übergab das Auto zur Rennhälfte an seinen Teamkollegen. Dieser beendete das Rennen als Siebter und Zweiter in der ProAM-Klasse.
 
Neuland betrat der Tönisvorster im BLACK FALCON Team IDENTICA. Anfang März wurde er in das Junior-Programm der renommierten Mannschaft aufgenommen und bestreitet die ersten Rennen mit einem Porsche 911 GT3 Cup MR. „Das Auto ist deutlich leistungsstärker als der Cayman, die Umstellung macht mir aber keine großen Probleme“, war Hendrik bestens vorbereitet.
 
Das Rennfahrertalent vom Niederrhein übernahm als letzter Fahrer das Steuer des Porsche und fand schnell in seinen Rhythmus. Im Verlauf der vier Rennstunden überzeugte Hendrik mit einer großen Konstanz und sah als starker 15. die Zielflagge. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang des Rennens. Es hat alles gepasst und ich habe viel dazu gelernt. Ein großer Dank an meine beiden Teams und meine Partner, für die Unterstützung.“
 
Bereits am 1. Mai geht es in der Nürburgring Langstrecken-Serie weiter. Dann findet auf der über 25 Kilometer langen Rennstrecke Lauf drei der NLS statt.