Dienstag, 27. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
12.07.2021

Max Kruse Racing feiert zwei Doppelsiege in der NLS

Nach dem Doppelsieg am Rennsamstag in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) gelang es Max Kruse Racing am Rennsonntag nicht nur, diesen Erfolg zu wiederholen. Vielmehr konnte ein neuer teameigener Rekord gefeiert werden: Zum ersten Mal war das Team mit drei VW Golf GTI TCR an den Start gegangen und am Ende konnten die die ersten drei Plätze in der Klasse SP3T eingefahren werden.
 
Hätte sich das Team etwas wünschen können, wäre es sicherlich genau dieses Rennergebnis gewesen. Dass es zu diesem Dreifacherfolg gekommen ist, liegt vor allem an der harten Arbeit des gesamten Teams – an diesem NLS-Rennwochenende, aber vor allem auch während der Vorbereitung auf den Double Header in den letzten Wochen.
 
Zum dritten Mal in Folge sicherten sich Andy Gülden, Matthias Wasel und Frédéric Yerly auf der #10 den Sieg auf der Nordschleife. Wie bereits gestern fuhren die Junioren von Max Kruse Racing, Marius Rauer und Marek Schaller, auf P2. Bei ihrem Debüt in einem TCR-Auto belegten Andrew Engelmann und Emir Asari mit der #333 den dritten Platz für das Team – ein tolles Ergebnis bei ihrem ersten Rennen für Max Kruse Racing.
 
Im Gesamtklassement belegten die drei VW Golf GTI TCR die Plätze 29, 33 sowie 35 von 126 gestarteten Autos. Anfang August geht es für Max Kruse Racing weiter: Der vierte Lauf in der DMV NES 500 steht auf dem Plan. Hier lief es bisher in der Saison noch nicht nach Plan. Auch dank der fantastischen Ergebnisse von diesem Rennwochenende ist Marek Schaller voll motiviert, hier anzugreifen – dass der vierte Lauf in dieser Saison auf dem Nürburgring stattfinden wird, ist sieht das ganze Team als gutes Omen. Parallel findet auch der nächste Lauf im Tourenwagen Junior-Cup statt, bei dem erneut Nick Hancke für Max Kruse Racing an den Start gehen wird.
 

Stimmen zum Lauf 5 in der NLS:

Benny Leuchter: „Vielen Dank an die gesamte Truppe von Max Kruse Racing, inklusive der Fahrer. Alle können richtig stolz auf sich sein, denn alle haben einen geilen Job gemacht. Ich hoffe, es geht so weiter. Das ist nicht selbstverständlich, aber natürlich hoffen wir, auch weiterhin so viel Erfolg zu haben. Von den Youngstern sind wir positiv überrascht. Natürlich wussten wir, was die beiden können, aber wir wissen auch, wie die Nordschleife einen fordert. Dafür haben die Jungs einen richtig tollen Job gemacht und unserer NLS-Stammbesetzung auf der #10 super Paroli geboten. Wir freuen uns total auf den Rest der Saison.“

Andy Gülden: „Drei Autos, zwei Renntage, ein Team. Und das Team hat mega funktioniert. Zweimal konnten wir mit der #10 den Klassensieg holen – super. Glückwunsch auch noch mal an Marek und Marius für zwei zweite Plätze. Es gibt nichts Belebenderes als Konkurrenz im eigenen Team. Und die beiden fordern uns wirklich richtig.“
 
Matthias Wasel: „Das war das absolut perfekte Wochenende. Gestern schon den Sieg eingefahren, obwohl uns die Youngster gefordert haben. Wie auch heute. Frédéric und Andy haben wieder einen richtig guten Job auf dem Auto gemacht. Vielen Dank an das gesamte Team.“
 
Frédéric Yerly: „Zweimal in Folge zum Klassensieg zu fahren, ist etwas ganz Besonderes. Das Wochenende lief einfach richtig gut und es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Danke an alle im Team.“
 
Marius Rauer: „Gestern und heute P2 – richtig cool. Viel mehr kann man bei den ersten beiden Starts in einem TCR auf der Nordschleife nicht erwarten. Danke wieder einmal an das ganze Team, das ganze Wochenende hat mega Spaß gemacht.“
 
Marek Schaller: „Ein riesiges Dankeschön an die gesamte Mannschaft, das Auto war wieder mega. Ich hab noch etwas Zeit heute gefunden und bin zufrieden mit meiner Leistung. Das Qualifying war ein richtiges Hoch für mich, das Rennen hat wieder richtig viel Spaß gemacht. Zweimal P2 – für den Einstand war das ganz gut, denke ich. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.“
 
Andrew Engelmann:
„Das war ein fantastisches Wochenende und hat wirklich viel Spaß gemacht. Das Auto war top vorbereitet. Vielen Dank an das gesamte Team.“
 
Emir Asari: „Vielen Dank an das gesamte Team, das Wochenende hat richtig Spaß gemacht – toll vorbereitete Autos, eine professionelle und freundliche Atmosphäre. Ich hatte eine fantastische Zeit und freue mich schon auf das nächste Mal, wenn wir wieder zusammen ein Rennen fahren..“