Sonntag, 5. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
13.11.2021

Meisterschaftsentscheidung erst im Finalrennen

Am Nachmittag ist das neunte Rennen des Tourenwagen Junior Cup mit Florian Vietze als Sieger zu Ende gegangen. Tim Rölleke, der von der Pole Position gestartet war, sah nach diversen Zweikämpfen als Zweiter die schwarz-weiß karierte Flagge. Leonard Heidegger wurde Dritter.

Harte Zweikämpfe sorgten für ein weiteres kurzweiliges Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben. Gleich am Start zeigten sowohl Daniel Gregor als auch Florian Vietze ihre Ambitionen auf einen weiteren Sieg und jagten aus der dritten Startreihe nach vorne. Auch Lilly Zug startete ambitioniert in das Rennen und fand sich gleich nach dem Start im Mittelfeld wieder. Währenddessen gerieten die Meisterschaftsaspiranten Tim Rölleke und Nick Hancke aneinander und landeten nach einer Berührung beide im Kies. Für Nick Hancke endete dieses mit einem kurzen Zwischenstopp in der Box, während Tim Rölleke seine Fahrt ohne größere Probleme fortsetzen konnte, aber ins Mittelfeld zurückfiel.

Anzeige
Von der Kollision zwischen Hancke und Rölleke profitierte Tabellenleader Daniel Gregor, der sich an die Spitze setzte und von dort aus die Pace vorgab. Er verwaltete seinen Vorsprung nicht nur, sondern baute ihn auch aus und fuhr mit 1:49.409 min. in Runde 5 die schnellste Zeit des Rennens. Während Gregor an der Spitze ungestört seine Runden zog, waren hinter ihm Tim Rölleke und Florian Vietze in einen engen Zweikampf um Platz 2 verwickelt. „Das war ein knallharter Kampf und ich hatte viel Arbeit, meinen Platz zu verteidige und Tim hinter mir zu halten“, so Florian Vietze. In Runde 8 sorgte dann erneut Daniel Gregor für Aufsehen. Rauchentwicklung war an seinem VW up! GTI zu erkennen, den er kurze Zeit später mit einem Schaden am Radlager abstellte.

Die Führung übernahm somit Florian Vietze, der sich weiterhin gegen Tim Rölleke zur Wehr setzen musste. Rölleke nahm mehrere Anläufe, um sich an Vietze vorbei zu kämpfen, doch der wehrte sich tatkräftig und blieb an der Spitze. „Ich bin nahezu sprachlos. Für mich war es ein unglaublich schweres Rennen und ich bin sehr erleichtert, dass ich diesen Sieg über die Ziellinie bringen konnte“, fasste der glückliche Sieger nach dem Podium zusammen.

Durch seinen Sieg hält Vietze das Rennen um die Meisterschaft weiter offen. Am morgigen Renntag sind neben dem Zusatzpunkt für die Pole Position noch maximal 25 weitere Punkte für den Sieg zu vergeben. Tim Rölleke geht nun mit 134 Punkten als Führender in der Meisterschaft in den letzten Renntag der Saison. Florian Vietze liegt mit 130 Zählern auf Platz 2. Daniel Gregor liegt mit 119 Punkten auf Platz 3 und Nick Hancke mit weiteren acht Punkten weniger auf Platz 4.