Samstag, 13. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
11.12.2021

Meisterhaft: Team-Titel für Konrad Motorsport

Tim Rölleke und Marten Kruse haben in der Saison 2021 den Meistertitel in der Teamwertung des Tourenwagen Junior Cup für das Sinziger Team Konrad Motorsport eingefahren. Rund um Teamchef Marcel Konrad betreibt das unweit des Nürburgrings beheimatete Team seit über 20 Jahren Motorsport und nutzt den Cup als teaminterne Nachwuchsschmiede.

Für Marcel Konrad war es gleichzeitig eine Bauch- und eine Kopfentscheidung, in den Tourenwagen Junior Cup einzusteigen. Seit 2018 zählt der deutsche Kartsport zusätzlich zum Einsatzgebiet des Teams, sodass der Cup ideal ins Teamportfolio passt. „Wir sind von der ersten Minute an dabei, weil wir gesehen haben, dass sowohl für Kartfahrer als auch für Neueinsteiger eine perfekte Plattform geschaffen wurde“, so Marcel Konrad, der in seinem Team die Zusammenarbeit zwischen Fahrern, Mechanikern und Mentoren in den Fokus gestellt hat. „Unsere „alten Hasen“ unterstützen die Youngster bei der Suche nach schnellen Rundenzeiten und dem passenden Setup mit ihrer Erfahrung und machen gemeinsame Sache im Bereich Daten- und Videoanalyse. Die Verstellmöglichkeiten des Set ups geben den Fahrern zusätzlich die ersten wichtigen Faktoren zur Weiterentwicklung an die Hand“, weiß Konrad. 

Anzeige
Mit dem Teammeistertitel in der Hand scheint das Konzept voll aufgegangen zu sein. Tim Rölleke als Förderfahrer des ADAC Westfalen und Marten Kruse, Förderpilot des ADAC Weser-Ems, haben insgesamt 152 Punkte eingefahren und somit sechs Punkte mehr als die Piloten des KÜS Team Bernhard. Über sechs Podiumsplatzierungen sowie drei Pole Positions freute sich das Team in der Premierensaison und ist bereit für mehr: „Wir bereiten bereits jetzt die ersten Tests für die Saison 2022 mit neuen Fahrern vor und freuen uns, dass wir als Team weiter Nachwuchsförderung betreiben können. Geplant sind mindestens zwei Fahrzeuge in der kommenden Saison mit der Option auf einen weiteren, zusätzlichen Fahrerplatz“, so der Teamchef.
Anzeige