Donnerstag, 24. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
11.06.2021

Scalvini Schnellster im zweiten freien Training

Eric Scalvini setzt unter schwierigen äußeren Bedingungen die Bestzeit im zweiten freien Training in Spielberg. Luca Engstler - Topfavorit und Schnellster im ersten freien Training – landet am Ende auf Rang 4. Am Samstagmorgen steigt das erste Qualifying.

Der Italiener Eric Scalvini (26, Wimmer Werk Motorsport) im Cupra Leon Competicion TCR fuhr im zweiten freien Training des Tages mit einer Zeit von 1:38,325 Minuten die schnellste Runde auf dem Red Bull Ring in Österreich. Es ist die erste Bestzeit für das neue Cupra Modell in der TCR Germany. Diese Session der ADAC TCR Germany prägten wechselnde Witterungsbedingungen, welche die Piloten zusätzlich herausforderten. Noch zu Beginn regnete es, in der zweiten Hälfte dann nicht mehr, sodass sich die Rangliste im Vergleich zur ersten Session noch einmal deutlich durchmischte. Die zweitbeste Zeit setzte Hyundai-Pilot Martin Andersen mit einem Abstand von 0,240 Minuten zu Scalvini. Den dritten Platz erreichte knapp dahinter der Chemnitzer Marcel Fugel vom Team Honda ADAC Sachsen im Honda Civic FK7 TCR (+0,246).

Anzeige
Der 21-jährige Wiggensbacher Luca Engstler (Hyundai Team Engstler) konnte im zweiten freien Training in Spielberg nicht an sein gutes erstes Ergebnis anknüpften. Nach Rang eins in der ersten Session und der Tagesbestzeit (1:37,357 Minuten) folgte für den führenden der Meisterschaft am späten Nachmittag Rang vier. Der Gast Sandro Soubek vom Team MAIR Racing Osttirol belegte in seinem Audi RS3 LMS TCR Platz fünf. Der Junior Rene Kirchner (Volkswagen Team OETTINGER) wurde in seinem VW Golf GTI TCR als Sechster bester Starter der Honda Junior Challenge. Gleich darauf folgte der Gast Andreas Höfler (43, Österreich) aus dem Team LUBNER Motorsport im Opel Astra TCR, der auch im zweiten Training bester Trophy-Fahrer wurde. Die Plätze acht bis zehn erreichten Nico Gruber (Hyundai Team Engstler) in seinem Hyundai i30 N TCR, Dominik Fugel vom Team Honda ADAC Sachsen im Honda Civic FK7 TCR und Patrick Sing (RaceSing).