Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
05.10.2021

Nico Gruber nach verpatztem Samstag am Sonntag siegreich

Mit einem Top-Ergebnis am Sonntag konnte Nico Gruber sein Rennwochenende in der ADAC TCR Germany am Sachsenring noch retten und seine Führung in der Junior-Wertung behalten.

Nico Gruber ist auch nach einem unverschuldet durchwachsenen Rennwochenende am Sachsenring weiterhin der Führende der Nachwuchsmeisterschaft. Der Hyundai Team Engstler Pilot holte sich am Sonntag den Sieg bei den Junioren und steuert weiter auf den Titel zu.

Gruber konnte in den freien Trainings wegen technischer Defekte kaum fahren. Unter enormem Druck qualifizierte er sich am Samstag immerhin auf P8 und kämpfte sich im ersten Lauf bis auf P5, als plötzlich Teamkollege Luca Engstler vor ihm auftauchte. Der Deutsche hatte einen Defekt und rollte nur mehr um den Kurs. Gruber reagierte großartig, vermied einen Unfall, zerstörte sich aber seine Reifen komplett. Danach schleppte der 20-Jährige den Wagen mit massivem Bremsplatten ins Ziel, fiel noch auf P12 zurück.

Anzeige
„Ich hatte einen hervorragenden Start, konnte gleich Plätze gutmachen und mich dann an die Top-Fünf anhängen. Alles lief gut bis zum Beinahe-Crash mit Luca. Das ist natürlich sehr schade für uns beide, aber zum Glück sind alle heil geblieben.“

Gruber gelang aber im Sonntagsrennen die Kehrtwende: Er stellte seinen Hyundai i30 N TCR im Qualifying sensationell auf P2 und musste im Rennen lediglich Engstler ziehen lassen. Als Gesamtdritter war der Schlüßlberger bestplatzierter Junior und verteidigte seinen Punktevorsprung in der Meisterschaft.

„Der Sonntag hat richtig Spaß gemacht. Der Wagen lief perfekt und ich konnte voll angreifen. Mit dem Podium habe ich wichtige Punkte bei den Junioren, aber auch in der Gesamt- und der Teamwertung gemacht. Das tut gut.“

Vom 22. bis 24. Oktober geht es mit zwei Rennen am Hockenheimring weiter.