Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
21.10.2021

Hyundai Team Engstler hat in Hockenheim den TCR-Titel im Visier

Das Hyundai Team Engstler hat in der ADAC TCR Germany weitere Matchbälle: Beim sechsten und vorletzten Saisonlauf in dieser Woche (22.–24. Oktober) in Hockenheim kann das Rennteam aus dem Allgäu vorzeitig die Titel in der Fahrer-, Team-, und Juniorwertung holen. Bereits beim letzten Rennwochenende auf dem Sachsenring gewann Privatfahrer Roland Hertner den Titel in der Trophywertung für das Hyundai Team Engstler.

Luca Engstler (21/Wiggensbach) hat in der aktuellen Saison mit dem Hyundai i30 N TCR insgesamt fünf Gesamtsiege gefeiert, er reist mit einem Vorsprung von 68 Zählern nach Hockenheim. Pro Rennen werden zehn Punkte für die Pole-Position und weitere 25 Zähler für den Rennsieg verteilt – mit einem guten Ergebnis könnte sich Engstler also bereits vor dem Saisonfinale auf dem Nürburgring zum Champion krönen. Auch in der Teamwertung hat das Hyundai Team Engstler mit einem Vorsprung von 142 Punkten den Titel in Reichweite.

Anzeige
„Wir haben eine theoretische Chance, den Titel vorzeitig zu gewinnen. Aber ich gehe das Rennen an wie alle anderen“, sagt Luca Engstler. „Unser Fokus liegt darauf, perfekt abzuliefern. Ob es dann reicht oder nicht, sehen wir am Sonntag nach dem zweiten Rennen.“

Für das Hyundai Team Engstler ist der Hockenheimring vertrautes Terrain: Beim ersten Start in dieser Saison im September erzielte Luca Engstler dort einen TCR-Laufsieg und einen Podestplatz, auch sein Teamkollege Nico Gruber fuhr dort aufs Podest. Ein weiterer Sieg in Hockenheim wäre der insgesamt 20. Triumph des Allgäuer Teams in der ADAC TCR Germany.

„Die Mannschaft ist hoch motiviert. Nach einem Sieg in der FIA WTCR im französischen Pau am vergangenen Wochenende reisen wir nun mit Rückenwind nach Hockenheim“, sagt Kurt Treml, Sport- und Marketingdirektor beim Hyundai Team Engstler. „Unser Ziel ist, die Führung in der Meisterschaft mit Luca Engstler so gut wie möglich auszubauen und vielleicht vorzeitig den Titel zu holen. Auch in der Juniorwertung möchten wir versuchen, mit Nico Gruber bereits in Hockenheim den Titel zu gewinnen.“

Nico Gruber (20/Grieskirchen) führt vor den letzten zwei Rennwochenenden mit 37 Punkten Vorsprung die Tabelle in der Juniorwertung an. „Ich freue mich riesig auf das Rennwochenende“, sagt Gruber. „Der Hockenheimring liegt mir und dem Hyundai i30 N TCR gut. Wir haben zwar 50 Kilogramm Zusatzgewicht vom letzten Rennwochenende an Bord, aber ich bin zuversichtlich, dass wir trotzdem gut abschneiden. Mein Ziel ist, bereits im Samstagsrennen zwei weitere Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten herauszufahren und so die Meisterschaft für mich zu entscheiden. Dann könnte ich am Sonntag in der Gesamtwertung etwas mehr riskieren und versuchen, für die Teamwertung die maximalen Punkte herauszuholen.“

Martin Andersen (27/Logstrup) startet ebenfalls erneut für das Hyundai Team Engstler. Der Serienneuling aus Dänemark, für den alle Rennstrecken der bisherigen Saison Neuland waren, fuhr bisher dreimal aufs Podium. Der Hockenheimring ist die erste Strecke, die Andersen bereits von seinem ersten Besuch im September kennt.

Moralische Unterstützung kann das Hyundai Team Engstler von den zahlreichen Fans an der Strecke erwarten, denn auf dem Hockenheimring sind wieder Zuschauer auf den Tribünen und im Fahrerlager erlaubt. Außerdem werden zahlreiche Gäste von Hyundai Motor Deutschland und den Partnern des Teams die vier Piloten des Hyundai Team Engstler anfeuern.