Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
01.10.2021

Engstler verpasst Tagesbestzeit knapp

Tabellenführer Luca Engstler hat in der zweiten Session der ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring die Bestzeit gesetzt. Der Hyundai i30 N TCR-Fahrer war in 1:26,156 Minuten nicht zu schlagen, die Bestzeit von Lokalmatador Dominik Fugel (Chemnitz/1:26,135) aus dem ersten Freien Training verpasste er knapp. Für Honda Civic TCR-Fahrer Dominik Fugel reichte es im zweiten Training zu Platz zwei.

Das Qualifying am Samstagmorgen (8.50 Uhr) verspricht somit Hochspannung, vier Marken bildeten am Freitagabend die Top-Fünf – einzig Honda konnte dort zwei Autos platzieren. Neben Dominik Fugel fuhr auch sein jüngerer Bruder Marcel als Vierter in die Spitzengruppe. Rang drei ging an Rene Kircher, der im VW Golf GTI TCR damit bester Starter der Honda Junior Challenge war. Fünfter wurde mit Philipp Regensperger im Opel Astra TCR ein weiterer Junior.

Anzeige
Eric Scalvini (Italien), Engstlers ärgster Verfolger in der Meisterschaft, hatte auf der anspruchsvollen Berg-und-Tal-Bahn zunächst leichte Anpassungsschwierigkeiten. Der Cupra Leon Competición TCR-Pilot belegte im zweiten Training den achten Platz. Schnellster Pilot der Trophywertung war Roland Hertner, der mit seinem Hyundai i30 N TCR den 14. Rang belegte.

Im Qualifying werden weitere Punkte für die Meisterschaft vergeben, die Rennen steigen am Samstag (14.10 Uhr) und Sonntag (11.45 Uhr).

In der Tabelle führt derzeit Luca Engstler (249 Punkte) vor Eric Scalvini (186) und Martin Andersen (149). Dominik Fugel (143) ist Vierter, sein Bruder Marcel, der am Sonntag seinen 21. Geburtstag feiert, (93) Siebter.