Donnerstag, 24. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
02.06.2021

Christopher Haase: Von Paul Ricard zum Nürburgring

Für Christopher Haase sind es äußerst betriebsame Wochen: Vom 1.000-Kilometer-Rennen der GT World Challenge Endurance Series in Le Castellet, das der Audi Sport-Pilot in den Top-15 beenden konnte, geht es nun direkt zum Nürburgring, wo am kommenden Wochenende das Saison-Highlight, das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife, über die Bühne gehen wird.
 
In Le Castellet hatte das vergangene Rennwochende auf dem „Circuit Paul Ricard“ für Christopher Haase und seine beiden Mitstreiter im Team von Sainteloc Racing, die Franzosen Adrien Tambay und Alexandre Cougnaud, sehr gut begonnen: Sowohl im ersten freien Training als auch im Pre-Qualifying fuhr man im 47 Fahrzeuge starken Starterfeld auf Platz drei und war damit auch jeweils die beste Mannschaft mit einem Audi R8 LMS GT3. Im Qualifying konnte Haase seinen Stint auf Platz fünf – erneut als bester Audi – beenden, kombiniert mit den Zeiten seiner Teamkollegen bedeutete das Startplatz 15: „Bei diesem Starterfeld waren wir mit dem 15. Platz super zufrieden, das war eine gute Ausgangsposition für das Rennen über sechs Stunden“, so Christopher Haase, der den Start-Turn absolvierte und den Audi R8 LMS GT3 auf Position 12 in die Box brachte. Der Mittel-Stint lief für das Team leider nicht ganz nach Plan, als Adrien Tambay von Alexandre Cougnaud für den letzten Turn übernahm, lag das Trio eine Runde hinter dem Führenden. Haase: „Adrien hat noch einmal alles gegeben und versucht, Boden gut zu machen, letztendlich konnte er die Ziellinie auf dem 15. Platz überqueren. Somit hatten wir nichts gewonnen, aber immerhin auch nichts verloren, es war ein solides Rennen.“
 
Von Le Castellet aus machte sich Christopher Haase dann direkt auf den Weg zum Nürburgring, wo am kommenden Wochenende zum insgesamt 49. Mal das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife ausgetragen wird. Haase, der das Langstreckenrennen bereits zwei Mal (2012, 2014) gewinnen konnte, wird mit zwei weiteren ehemaligen Siegern – Nico Müller und Markus Winkelhock – sowie mit Patric Niederhauser für das Team Car Collection antreten und versuchen, mit dem Audi R8 LMS GT3 seinen dritten Gesamtsieg zu holen. Die Motivation sowie die Vorfreude sind bei Christopher Haase jedenfalls riesig: „Der Klassiker am Nürburgring ist für mich ohne Zweifel das Highlight des Jahres und ich werde alles geben, um gemeinsam mit dem Team und den Teamkollegen das bestmögliche Resultat für Audi holen zu können!“