Samstag, 3. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
18.08.2021

RS Motorsport in Bopfingen mit Glanzvorstellung

Für acht RS Motorsport-Fahrer standen die Zeichen am vergangenen Wochenende in Bopfingen auf Angriff. Beim Gemeinschaftsevent des Süd- und Westdeutschen ADAC Kart Cups legte die Mannschaft um Roland Schneider eine beeindruckende Vorstellung hin: Am Abend freuten sich die Bayern mit Maximilian Prunner und Sebastian Hippler über Lauf- und Tagessiege in den X30-Klassen.
 
Die Breitwangbahn in Bopfingen war für RS Motorsport am zurückliegenden Wochenende eine gute Umgebung. Auf dem 1.020 Meter langen Kurs gaben die CRG-Piloten Vollgas und sorgten bei guten Bedingungen in spannenden Rennen für Aufsehen.
 
Im Zeittraining der X30 Junioren verpasste Maximilian Prunner die Pole-Position nur um Haaresbreite und ging folglich als Zweiter in das erste Rennen. Dort gab der Youngster dann aber eine klare Richtung vor. Souverän setzte sich Maximilian vom gesamten Feld ab und feierte einen perfekten Sieg. Auch im zweiten Durchgang drehte der RS-Schützling seine Runden fehlerfrei und fuhr letztlich als Doppelsieger über den Zielstrich.
 
Lukas Roos sorgte daneben ebenfalls für einen überzeugenden RS Motorsport-Auftritt. Auf den Positionen vier und fünf mischte der junge Kartfahrer ebenfalls im Führungspulk mit und unterstrich seine Ambitionen. Noah Gester lag im ersten Rennen als Achter auch in Schlagdistanz, fiel im Finale nach Rangeleien jedoch an das Ende des Feldes zurück. Louis Schütze hatte hingegen im ersten Durchgang weniger Glück. Von ganz hinten schaffte es der Nachwuchsrennfahrer im Finale jedoch trotzdem bis auf Platz zwölf nach vorne und verpasste die Top-Ten nur knapp.
 
Darüber hinaus unterstrichen die RS Motorsport-Fahrer das Potential des CRG Kart-Materials bei den X30 Senioren. Sebastian Hippler und Phil Spindler fuhren im Zeittraining auf die Positionen zwei respektive drei und präsentierten sich im 22-köpfigen Fahrerfeld auf Augenhöhe mit der starken Konkurrenz. Im ersten Rennen rückte Sebastian bis auf Platz eins vor und feierte gefolgt von seinem Teamkollegen einen eindrucksvollen Sieg. Im Finale wiederholte das schnelle RS-Duo die super Vorstellung und mischte auf den Positionen zwei und vier erneut an der Spitze des Klassements mit.
 
Luca Sparrer war nach dem Zeittraining als Fünfter ebenfalls mit bei der Musik. Eine Kollision warf den Kartfahrer im ersten Wertungslauf allerdings zurück. Als Zwölfter fand Luca im Finale aber nichtsdestotrotz einen versöhnlichen Abschluss.
 
Bei den Schaltkarts mischte Julian Bigelmaier mit. Als jeweils Siebter fuhr der RS Motorsport-Repräsentant zwei solide Rennen und behauptete sich dabei im Mittelfeld seiner Kategorie.
 
Die Ergebnisse des Wochenendes zauberten Teamchef Roland Schneider am Abend ein Grinsen ins Gesicht: „Das war ein toller Renntag für uns. Maximilian und Sebastian haben heute perfekt abgeliefert und gezeigt, wo mit uns zu rechnen ist. Unsere Konkurrenzfähigkeit war über das gesamte Event hin weg – die beiden haben es am Ende perfekt auf den Punkt gebracht. So kann es weitergehen.“
 
Mitte September geht RS Motorsport dann bei einem Doppelschlag in Mülsen an den Start. Zur erst wartet das Finale des SAKC und nur wenige Tage später der Endspurt im ADAC Kart Masters.
 
Anzeige