Sonntag, 5. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rok Cup
17.10.2021

Rok Cup Superfinal 2021 entschieden

Zum 19. Mal wurde vom 13. bis 16. Oktober das Rok Cup Superfinal ausgetragen. Nachdem das Großereignis im vergangenen Jahr ausnahmsweise in Franciacorta (IT) stattfand, kehrte man dieses Jahr wieder nach Lonato (IT) zurück. Insgesamt trafen 311 Rokker aus 43 verschiedenen Nationen beim weltweiten Kräftemessen aufeinander, um die neuen Rok-Champions in sieben Klassen zu küren.
 
Bei den Mini Rok setzte sich der Kanadier Jensen Burnett (Energy Corse) als Sieger durch. Die Rok Junioren entschied der Chinese Yuanpu Cui (Beyond Racing Team) für sich, während der Pole Karol Czepiel (KGT Motorsport) bei den Senioren triumphierte. Die Klasse der Expert Rok gewann der Argentinier Gustavo Carreira (Tony Kart) und in der Plus-Wertung behauptete sich der Italiener Tino Donadei (Evo Kart) an der Spitze. Alex Machado (Valtex Racing Team) aus Andorra holte sich den Titel bei den Super Rok und der Pole David Liwinski (Leclerc by Lennox Racing) komplettierte den Kreis der Sieger bei den Shifter Rok.
 
Die zahlreichen deutschen Pioniere hatten wenig Glück. Am Ende schafften einzig Junior Maximilian Schleimer und Senior Can Sener (beide Giti Tire Motorsport by WS Racing) den Sprung in die Finalrennen, wo sie letztlich beide den 26. Platz einfahren konnten.