Freitag, 17. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallycross
07.09.2021

ALL-INKL.COM Münnich Motorsport feiert Rallycross-EM-Sieg in Lohéac

Das FIA World Rallycross Wochenende in Lohéac versprach Bestleistungen. ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Teameigentümer René Münnich feiert seinen ersten Sieg in der Europameisterschaft, der Euro RX1. Timo Scheider sichert sich den sechsten Rang in der Weltmeisterschaft.

ALL-INKL.COM Münnich Motorsport hatte Grund zum Feiern in Frankreich. Beim dritten Stopp der FIA World Rallycross Meisterschaft überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem das Team bereits in den Qualifying-Sessions zeigte, dass es konstant mit dem Feld mithalten konnte, ließen sie sich bis zu den Semi-Finals nicht beirren. Während Mandie August mit ihrem Einstieg in die Semi-Finals begeisterte und schließlich das Rennen auf dem zehnten Gesamtrang beendete, ging es für René Münnich weiter ins Finale. Der ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Teameigentümer sicherte sich den Sieg in der Europameisterschaft der Euro RX1.

Anzeige
In der Weltmeisterschaft überzeugte Timo Scheider mit starken Rundenzeiten in Lohéac. Dem Deutschen gelang der Sprung in das Finale der World Rallycross Meisterschaft. Schlussendlich überquerte er die Ziellinie auf dem sechsten Rang.

Timo Scheider: „Ich habe mich sehr auf das Wochenende gefreut, da hier alles mit ALL-INKL.COM 2015 angefangen hat. Leider hat uns das Los-Glück in Q1 auf Platz vier starten lassen. Wie man weiß, ist es auf der Außenbahn in Loheac sehr schwierig in Turn eins. Das haben wir zu spüren bekommen. Wir sind dann auf der Außenbahn vorläufig hinten verhungert, obwohl wir einen guten Speed hatten. Mit dem Verkehr war leider nicht mehr möglich als Platz sieben. Dank der guten Strategie konnten wir unsere Reifen für das Halbfinale sparen und das war richtig gut aus der zweiten Reihe. Der zweite Platz war ganz ordentlich. Mit dem Start aus der zweiten Reihe im Finale wäre alles möglich gewesen – es hätte vielleicht ein Podium werden können. Leider hatten wir ein Problem mit der Servo-Lenkung und ich konnte damit nur noch hinterher rollen. Das ist natürlich ärgerlich, aber ich freue mich sehr für René, der heute seinen ersten Lauf in der Europameisterschaft gewonnen hat. Wir kommen in Riga hoffentlich viel schneller durch!“

Dominik Greiner, Team Manager ALL-INKL.COM Münnich Motorsport: "Ein wirklich tolles Wochenende für unser Team und ein absolut verdienter Sieg für René. Sein erster Sieg in der Europameisterschaft. Ich freue mich unheimlich für die Mädels und Jungs in unserem Team, sie arbeiten so hart und haben diesen Sieg einfach verdient. Mandie hat hier in Loheac auch ganz starke Ausrufezeichen gesetzt und war wieder sehr schnell unterwegs. Timo war das ganze Wochenende auch sehr gut in der Weltmeisterschaft unterwegs, hatte jedoch im Finale Pech.“