Samstag, 4. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Euro Trophy
03.06.2021

Laurenc Seifried überzeugt in Adria mit starker Aufholjagd

Für Laurenc Seifried hatte das lange Warten am vergangenen Wochenende endlich ein Ende. Nach seiner zweijährigen Kartsport-Pause ging es für den Nachwuchsrennfahrer aus Salzgitter zur Rotax MAX Challenge Euro Trophy ins italienische Adria. Auf der Rennstrecke südlich von Venedig duellierte sich der Youngster dabei gegen Fahrer*innen aus ganz Europa und behauptete sich bei seinem internationalen Comeback am Ende mit Bravour.
 
Für Nachwuchspilot Laurenc Seifried stand am zurückliegenden Wochenende alles auf Angriff. Zur offiziellen Europameisterschaft des österreichischen Motorenherstellers Rotax reiste der 18-jährige nach Venetien und stellte sich auf dem 1.302 Meter langen Kurs in Adria großen Herausforderungen. „Die Konkurrenz an diesem Wochenende ist stark. Nach meiner langen Pause gilt es nun wieder schnell in den Rhythmus zu finden und den Anschluss zu den Top-Piloten herzustellen“, blickte der Niedersachse dem Event mit Spannung entgegen.
 
Der Start in das Renngeschehen lief für Laurenc zu Beginn eher verhalten. Im Zeittraining qualifizierte sich der junge Rennfahrer im Verfolgerfeld und hatte es folglich in den Qualifikationsrennen schwer: „Leider war meine schnellste Runde nicht perfekt – in den Heats muss es nun nach vorne gehen.“
 
In den drei Vorläufen ging es für den FM Racing-Schützling teilweise turbulent zu. Auf die Positionen 23 und 22 folgte ein solider 17. Platz im dritten Durchgang, mit dem sich der Gymnasiast auf Rang 37 im Zwischenklassement schob. Das Ticket für die besten 36 Pilot*innen löste Laurenc schließlich mit Platz fünf im Hoffnungslauf.
 
In den Finalrennen drehte der ambitionierte Kartfahrer im Anschluss richtig auf. Vom Ende des Feldes lieferte Laurenc sich packende Duelle mit der internationalen Konkurrenz und fuhr auf Position 23 nach vorne. Doch damit nicht genug. Im Finale legte der CompKart-Pilot nochmals nach und schrammte als 16. letztlich nur knapp an seinen ersten EM-Punkten vorbei.
 
„Das war ein aufregendes Wochenende. Nach dem durchwachsenen Freitag und Samstag konnte ich heute in den Rennen konsequent an Konkurrenzfähigkeit gewinnen und am Ende mit den Top-Piloten mitmischen. Die Pace in den Rennen hat gestimmt – zukünftig müssen wir an unserer Performance auf neuen Reifen im Zeittraining arbeiten. Ein großes Dankeschön geht an mein Team für die perfekte Unterstützung in den vergangenen Tagen“, resümierte Laurenc sein Kartsport-Comeback.
 
Weiter geht es für Laurenc Seifried in knapp vier Wochen. Am 26. und 27. Juni startet dann im bayerischen Wackersdorf mit der Rotax MAX Challenge Germany die offizielle deutsche Meisterschaft des Singlebrand-Prädikats in die neue Saison.