Mittwoch, 21. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
15.03.2021

Dörr Motorsport stellt eigenes Team in der RMC Germany

Dörr Motorsport baut sein Engagement im Kartsport weiter aus und tritt 2021 mit seinem eigenen Team in der Rotax MAX Challenge Germany an. Damit stellt der Kart Republic-Importeur die Ersatzteilversorgung in der Single-Brand Rennserie sicher und bietet zusätzlich allen KR-Fahrern einen besonderen Anreiz.
 
Der Name Dörr ist kein unbekannter in der Rotax MAX Challenge. Phil und Ben Dörr waren beide sehr erfolgreich in dem Championat und fuhren zahlreiche Siege und Titel ein. Diese Erfahrung nutzt Dörr Motorsport nun zum direkten Einstieg in die Markenrennserie des österreichischen Motorenherstellers.
 
„Wir haben unsere Anfänge in der RMC Germany gemacht und sind der Meisterschaft als Partner bis heute verbunden geblieben. Seit zwei Jahren sind wir auch Importeur für das erfolgreiche Kart Republic-Chassis und möchten unser Angebot ausweiten“, erklärt Teamchef Rainer Dörr.
 
Dörr Motorsport tritt als eigenes Team bei den vier Rennen der RMC Germany an, stellt aber auch gleichzeitig als KR Germany die Ersatzteilversorgung und den Support für alle Kart Republic-Fahrer sicher. Mit Leon Arndt bei den Rotax Senioren sowie den DD2-Fahrern Marc Bartels und Tim Mika Metz stehen schon die ersten Protagonisten des Teams fest.
 
Der Importeur hält zusätzlich noch einen besonderen Anreiz für alle Kart Republic-Fahrer in der RMC Germany bereit. Beim Gewinn eines RMC-Meistertitels bekommt der Fahrer für die darauffolgende Saison ein KR-Chassis kostenlos durch KR Germany gestellt. „Wir wissen um die Konkurrenzfähigkeit unseres Materials und möchten unseren Kunden mit dieser Aktion für ihr Vertrauen danken“, führt Rainer Dörr fort.
 
Für den Support des Rotax-Teams hat Dörr Motorsport einen ehemaligen Fahrer aus der Rotax MAX Challenge Germany gewonnen. Finn Albig startete über fünf Jahre in der RMC und feierte dort zahlreiche Erfolge. Dieses Wissen bringt der nun als Teamverantwortlicher ein und steht den Kunden auf und abseits der Rennstrecke als Ansprechpartner zur Verfügung.
 
Der Startschuss in die RMC Germany fällt Ende Juni in Wackersdorf, danach geht es weiter nach Mülsen, Kerpen und zum Finale auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn. Bis dahin bieten Dörr Motorsport und KR Germany auf verschiedensten Strecken Testmöglichkeiten für interessierte Fahrer und Teams an. 
 
Kontakt: Finn Albig, Mobilnr.: +49 160 / 99083647, finn.albig@doerr-motorsport.de