Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
27.09.2021

RCN GLP: Gelungene Premiere mit 5 E-Autos

„Green Challenge“ heißt die neue Sonderwertung, die für die Zukunft in der RCN GLP Gleichmäßigkeitsprüfungen ausgeschrieben werden soll. Sie ist exklusiv für straßenzugelassene Elektro-Fahrzeuge vorgesehen, von denen in Deutschland inzwischen mehr als 365.000 Stück zugelassen sind. Im vorletzten GLP-Saisonlauf, Bergischer Schmied, traten zu ersten Mal fünf E-Autos bei der Gleichmäßigkeitsprüfung an. Im Vorfeld hatte die Organisation ein Konzept erstellt und ein Reglement verfasst. Zudem wurden der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen in enger Kooperation mit dem DMSB und dem ADAC erarbeitet.

Fünf E-Fahrzeuge hatten genannt: zwei Tesla, ein Porsche Taycan, ein Renault ZOE und ein VW e-up! Alle Fahrzeuge schafften die geforderte Rundenzahl von sechs Umläufen auf der Nürburgring-Nordschleife ohne Probleme. Jürgen Konrad (Haltern am See) und Harald Gallinnis (Garbsen) hatten im Tesla anfangs Schwierigkeiten, steigerten sich aber kontinuierlich und fuhren auf den dritten Rang.

Anzeige
Thomas Overbeck (Tönisforst) hatte im Rahmen der RCN, der VLN und auch beim 24h Rennen schon zahlreiche Runden absolviert. Die erste GLP Green Challenge zusammen mit Uwe Reichle (Recke) im Renault ZOE beendete er auf dem zweiten Platz. Der erste Sieg in der GLP Green Challenge ging an Boris Günther (Erftstadt) und Jonas Richter (Herne) im VW e-up! Nach der Zieldurchfahrt waren die Reaktionen der E-Fahrer trotz der widrigen Wetterverhältnisse durchweg positiv. Auch von Seiten der Stammteilnehmer gab es keine kritischen Bemerkungen. Der letzte Saisonlauf am 2. Oktober ist ein weiterer Test. Die Erfahrungen und das Feedback der Teilnehmer fließen in das Reglement 2022 ein. Die RCN GLP ist die erste Motorsportserie auf dem Nürburgring, die auch für Elektro-Fahrzeuge offen sein wird.

Die GLP geht für E-Autos über eine Distanz von sechs Runden auf der Nürburgring-Nordschleife (eine Runde = 20,83 Kilometer, Gesamtstrecke ca. 125 Kilometer). Sieger wird das Team mit der geringsten Strafpunktzahl (Zeitabweichung der Bestätigungsrunden gegenüber der Setzzeitrunde). Die Fahrzeuge benötigen eine Straßenzulassung besitzen und müssen mit Fahrer und Beifahrer besetzt sein. Der Fahrer benötigt eine Lizenz - eine Tageslizenz
sollte im Vorfeld der Veranstaltung beim DMSB (www.dmsb.de) gelöst werden. Helme für Fahrer und Beifahrer sind Pflicht, ebenso ein Feuerlöscher.

Das Nenngeld beträgt 200,00 Euro und die Mindest-Rundenzeit 11.15 Minuten. Konsequenterweise öffnet sich die GLP RCN auch Hybridfahrzeugen, die allerdings über die komplette Distanz von 10 Runden fahren würden.
Anzeige