Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
30.08.2021

Alte Tabellenführer und neue Sieger

Gutes Wetter herrschte bei der sechsten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2021 wahrlich nicht. Am frühen Morgen goss es wie aus Kübeln in der Eifel, doch bis zum Start der ersten RCN-Leistungsprüfung, der „Bergischer Schmied“ wurde erneut in zwei separaten Läufen durchgeführt, ließ der Regen nach. Trotzdem waren die Bedingungen an diesem Tag für die mehr als 170 gestarteten Teams auf der Nordschleife sicherlich nicht einfach.

Die aktuellen Tabellenführer Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW 325i) verteidigten mit einem Sieg in der Klasse H4 ihre Führung in der Meisterschaft. Horst Baumann (Alfter, Porsche Cayman) schob sich nach einem weiteren Erfolg in der Klasse V5 auf Rang zwei vor. Volker Garrn (Guderhandviertel, VW Golf TCR) aus der Klasse RS3A belegt aktuell Platz drei.

Anzeige
Aber da noch zwei Veranstaltungen auf dem Terminplan stehen und dadurch noch zwei Streichresultate zum Einsatz kommen können, ist eine Vorentscheidung längst nicht gefallen. Titelverteidiger Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i), der nach einem Unfall kurz vor Schluss den zweiten Ausfall in dieser Saison hinnehmen musste, rechnet sich genauso noch Chancen aus wie Dario Stanco (Schweiz, Audi RS3 TCR), der zum vierten Mal die Klasse RS3A gewann. Den ersten Lauf gewannen Moritz Kranz/Karsten Krämer (Linz/Bergisch Gladbach, Porsche Cayman GT4 CS), im zweiten war Maximilian von Görtz (Frechen, BMW 325i) aus der Klasse V4 erfolgreich.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir hatten mit dem Wetter zunächst die allergrößten Bedenken. Aber dann wurden die Bedingungen deutlich besser. Die Piloten waren sehr diszipliniert, es gab nur wenige Zwischenfälle und die
Meisterschaft bleibt weiterhin spannend.“