Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
13.10.2021

PCHC- zum Finale in die Eifel: Spannender Endspurt um den Titel

Vom 15. bis 16. Oktober geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Porsche Club Historic Challenge zum Finale an den Nürburgring. Im Rahmen der ADAC Westfalen Trophy wird der sechste Meisterschaftslauf ausgetragen. Gleich fünf Fahrer können sich noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen.

Mit den besten Karten im Gepäck reist der Berliner Christian Voigtländer (997 GT3 Cup) in die Eifel. Mit 206,2 Punkten führt er die Rangliste vor dem entscheidenden Finale an. Da seine Klasse mit fünf Startern besetzt ist, kann Voigtländer bei einem Klassenerfolg reichlich punkten und den Titelgewinn festmachen. Alexander Klaus, Thomas Kleber, Wolfgang Bensch und Julian Sixtus (alle 997 GT3 Cup) wollen sich jedoch nicht kampflos geschlagen geben. Sollte Voigtländer im Finale patzen wäre Tim Hendrickx (991 GT3 Cup) mit momentan 189,8 Punkten dem Berliner dicht auf den Fersen. Hendrickx muss jedoch erst einmal seine Klasse gegen starke Konkurrenz gewinnen. Gleich sechs weitere Starter in der Klasse 8 werden ihm das Leben schwer machen. Mit Eduard Heinz(175,8 Punkte) startet ein unmittelbarer Meisterschaftsaspirant in der gleichen Klasse. Weitere Teilnehmer in der Klasse 8 sind Michael Brode, Markus Maier, Udo Schwarz, Erhard Wagner, Ann-Kathrin Rösch und Martijn Kool (alle 991 GT3 Cup). 

Anzeige
Ebenso aussichtsreich im Meisterschaftsrennen liegt mit 185,6 Punkten Christian Kindsmüller (Cayman GT4 CS), der mit Dr.Werner Mössner, Olaf Busse und Sebastian DÁnjou  diesmal genügend Starter in der Klasse 4 hat um damit  erfolgreicher  punkten zu können. Gute Aussichten auf einen Erfolg hat auch Klaus Horn (188,4 Punkte) in der Klasse 10. Der Landauer muss jedoch mit starker Konkurrenz rechnen. Mit Heinz Bert Wolters (997 GT3 R) und Jürgen Albert (991 GT3 Cup) warten weitere Gesamtsieganwärter. Mit dabei sind in der Klasse 10 noch Mario Meister(991 GT3 Cup) und Kay Kosar(996 Turbo), die ebenfalls auf ihr Chance in der Klasse lauern.
In der Klasse 7 geht es noch um den Gewinn des Klassentitels. Vor dem Fiale führt Eberhard Faecke die Wertung an. Am Nürburgring hat es der Klassenprimus mit Heiner Immig, Daniel Haager und Marvin Meister (alle 997 GT3 Cup)zu tun. Auf Helmut Piehler (Cayman S) wartet mit Dr.Thomas/Berges, Maas, van Fliet, van Inge, Drogtrop,Sulma, Hiemstra und Hulsebos eine große Cayman Meute in der Klasse 1. Mit Wilbert Groenewoud (944 S Coupe), Sander Pielkenrood(944 Coupe) und Eric Hesp(968 CS) haben drei Starter für die Klasse 2 gemeldet. In der Klasse 3 trifft Arne Bast(993 RS) auf Erich Fuchs (993 Cup) und Andreas Paassen(911 RSR). International geht es mit dem Luxemburger Claude Dichter und dem Niederländer Hans van Spronsen (beide 996 GT3 Cup) in der Klasse 5 zu.

Das Drehbuch für das Finale ist geschrieben, spannender hätte es kein Krimiautor machen können. Los geht es für die Protagonisten der Porscheserie am Freitag um 10:35 Uhr mit dem ersten Zeittraining. Das zweite Training geht am Nachmittag um 15:40 Uhr über die Bühne. Bereits um 8:40 Uhr startet am Samstag früh das erste Rennen der PCHC. Rennen 2 findet um 14.40 statt. Am Samstag werden die Rennen auf dem Youtube Kanal des ADAC  per Livestream übertragen. Ab 17:00 Uhr findet im Dorint Hotel die Siegesfeier der  Porsche Club Historic Challenge statt. Die Sieger und Platzierten der Klassen werden geehrt.