Samstag, 16. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
02.06.2021

Carrie Schreiner: Schnelle Verstärkung für den BMW M2 Cup

Mit Carrie Schreiner präsentiert der BMW M2 Cup eine der schnellsten Frauen im deutschen Motorsport. Die Schaeffler-Markenbotschafterin wird in sechs von zwölf Rennen den grün-weißen BMW M2 CS Racing pilotieren. Nach ihren ersten Runden im neuen Einsatzfahrzeug zeigte sich Schreiner begeistert.

„Ich freue mich sehr, gemeinsam mit meinem Partner Schaeffler im BMW M2 Cup an den Start zu gehen“, so Schreiner. „Es macht mich sehr stolz, dass das Unternehmen bei diesem Projekt auf mich setzt. Zudem fahre ich seit vier Jahren selbst einen M2 privat, weshalb ich eine besondere Verbindung zu dem Auto habe.“

Anzeige
An Know-how und Erfolgen mangelt es der jungen Saarländerin nicht. Bereits im Kartsport machte sie sich einen Namen und gewann 2012 als erstes und bisher einziges Mädchen das ADAC Kart Masters. In ihrer weiteren Karriere sammelte die 22-Jährige Erfahrung in verschiedensten Fabrikaten und Rennserien – sowohl im GT-Sport als auch in der TCR-Klasse und im Formel-Sport.

Zu den Highlights in ihrer Vita zählen unter anderem zwei Jahre im ADAC GT Masters, in denen sie mehrfach in die Punkte fuhr und sogar den Sprung aufs Podest schaffte. Auch einen Formel E-Boliden durfte die Völklingerin bereits testen. 2021 steht sie neben dem BMW M2 Cup unter anderem in der NLS sowie bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und in der GT Italia am Start.

Der BMW-Markenpokal stellt Schreiner dennoch vor eine neue Herausforderung: „Ich habe zwar schon sehr viel Erfahrung gesammelt, aber eher auf anderen Autos. Den BMW M2 CS Racing muss man ganz anders fahren als zum Beispiel ein GT3-Auto. Da muss ich mich selbst erst einmal reinfuchsen, doch das wird mir mit all der Unterstützung im Cup sicher gut gelingen.“

Testen durfte Schreiner das Einsatzfahrzeug bereits beim Rollout auf dem Lausitzring. „Im Vergleich zu den Autos, die ich sonst fahre, ist der Wagen sehr straßennah – mit wenig Abtrieb und Bremskraftverstärker“, erklärt sie. „Das Auto macht riesig Spaß zu fahren. Gerade für den Einstieg in den Motorsport finde ich die Serie für junge Fahrer und Fahrerinnen ideal.“

Ob sie den Nachwuchstalenten einige Tipps mit auf den Weg geben kann? „Auch ich muss das Auto wie gesagt noch besser kennenlernen, doch was ich mit Sicherheit mitbringe, ist die Rennerfahrung und die Herangehensweise an eine neue Herausforderung“, ergänzt Schreiner.

Der Startschuss für die Debütsaison des Cups fällt vom 23. bis 25. Juli im Rahmen des DTM-Wochenendes auf dem Lausitzring. Dann pilotiert auch Schreiner erstmals den Schaeffler-BMW.

Jörg Michaelis, Leiter BMW M2 Cup: „Es ist großartig, dass Carrie in diesem Jahr Teil des BMW M2 Cup ist. Sie ist eine extrem erfahrene und schnelle Pilotin. Sie kann unseren Nachwuchspiloten sicherlich den ein oder anderen wertvollen Tipp geben.“