Mittwoch, 20. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
23.09.2021

Erster Podiumsplatz für WTM Racing im Michelin Le Mans Cup

Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM Racing) hat seinen ersten Podiumsplatz mit einem Le-Mans-Prototypen in der Teamgeschichte erzielt. Leonard Weiss und Torsten Kratz fuhren beim zweistündigen Rennen des Michelin Le Mans Cups auf ihrem Duqueine M30-D08 auf dem Circuit de Spa-Francorchamps auf den dritten Platz.

Nach zahlreichen Rennen, in denen "WTM powered by Phoenix" sein Potenzial für Podiumsplätze in der LMP3-Klasse bereits hatte aufzeigen können, aber ein gutes Ergebnis durch verschiedene Ereignisse immer wieder vereitelt worden war, erlebte das Team diesmal ein problemfreies Rennen und wurde belohnt.

Anzeige
Das Ergebnis ist auch das Resultat einer perfekten Teamleistung von WTM Racing und Einsatzpartner Phoenix Racing. Nach einer schwierigen Testsession wurde das Setup des Fahrzeugs stark verändert. Die Änderungen trafen ins Schwarze. Im Qualifying fuhr Kratz auf den zweiten Startpatz und legte damit den Grundstein für das spätere Rennergebnis.

Beim Start ins Rennen wurde es kurz eng und Kratz musste durch die Auslaufzone. Er konnte sich dennoch schnell auf Platz zwei einrichten und fuhr einen Vorsprung auf die Verfolger heraus. Wie alle Teams nutzte WTM Racing eine Full Course Yellow kurz vor Rennhälfte zum Boxenstopp mit Fahrerwechsel. 

Leonard Weiss übernahm den Boliden auf Platz zwei liegend. Es gab zwei aufregende Momente in seinem Stint, als ein Konkurrent in der weltberühmten Eau Rouge überholte und als ein überrundetes Fahrzeug den Duqueine von WTM Racing in der Bus-Stopp-Schikane streifte. Weiss meisterte beide Situationen und fuhr Rang drei nach Hause. In den Schlussminuten - nach dem zweiten, kurzen Boxenstopp - verteidigte Weiss Platz drei erfolgreich.

Der dritte Platz ist für WTM Racing genau die richtige Motivation für das Saisonfinale im Michelin Le Mans Cup. Dieses findet am 23. und 24. Oktober im Autodromo Internacional do Algarve im portugiesischen Portimao statt.

Leonard Weiss (Fahrer Duqueine M30-D08 #11): "Das war ein Megawochenende für uns. Nach dem Mittwoch sind wir etwas skeptisch gewesen und haben das ganze Setup geändert. Das hat sehr gut funktioniert und wir hatten ein starkes Auto für Qualifying und Rennen. Torsten ist einen super Stint gefahren und konnte eine große Lücke nach hinten öffnen. Ich konnte dann, auch wenn es knapp war, auf Platz drei ins Ziel fahren. Das war für uns beide wohl das Beste, was wir dieses Jahr erreicht haben. Nach all der Arbeit, die wir in das Projekt investiert haben, und dem ganzen Pech in den bisherigen Rennen ist das jetzt endlich der Lohn."

Torsten Kratz (Fahrer Duqueine M30-D08 #11): "Endlich haben wir unser erstes Podium eingefahren. Das war eine perfekte Teamleistung. Am liebsten hätten Leo und ich die ganze Mannschaft zur Champagnerdusche hoch auf das Podest geholt. Es steckt so viel Arbeit von jedem Einzelnen im Team dahinter und nun hat einfach alles gepasst. Zum Ende war es äußerst spannend zuzusehen, als Leo gekämpft hat wie ein Löwe, um den Erfolg perfekt zu machen."