Montag, 6. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Histo Cup Austria
17.08.2021

Team Razoon überzeugt mit Hankook-Rennreifen und -Branding

Der Histo Cup ist seit 1998 ein fester Bestandteil der europäischen Motorsport-Szene. Historische Tourenwagen und GTs der Baujahre bis 1981 bzw. 2001 gehen in unterschiedlichen Hubraumklassen auf renommierten Rennstrecken an den Start, rund 350 eingeschriebene Fahrer, etwa 500 Mechaniker und über 1.000 Begleitpersonen sind an den Rennwochenenden aktiv. Premium-Reifenhersteller Hankook ist seit Jahren enger Partner des Histo Cup und unterstützt bekannte Marken wie zum Beispiel BMW, Mini oder Renault mit dem Rennreifen Ventus Race. Beim Saison-Stopp auf dem Slovakiaring startete das österreichische Razoon Team am vergangenen Wochenende nicht nur mit drei Fahrzeugen und den Rennreifen des Premium-Herstellers. Exklusiv wurde der KTM X-Bow R mit der Startnummer 819 in den Farben und mit dem Logo von Hankook gebrandet, am Steuer saß der Journalist Michael Bräutigam.

Der Histo Cup begann traditionell am Freitag mit dem „Ravenol Endurance Sunset Race“ und das Razoon Team sorgte mit den Hankook Rennreifen gleich für ein Ausrufungszeichen. Eine Stunde lang lieferten sich 25 Teams bei Temperaturen von 36 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit rasante Zweikämpfe auf dem 5,922 Kilometer langen Slovakiaring. Am Ende standen alle drei KTM X-Bow R der österreichischen Mannschaft auf dem Podium. Es war der erste Dreifacherfolg von Razoon bei einem Endurance Rennen des Histo Cup, Michael Bräutigam und sein Partner, Teamchef Dominik Olbert, steuerten ihr Hankook gebrandetes Fahrzeug mit der Startnummer 819 auf Platz zwei.

Anzeige
Beim ersten Rennen über zehn Runden startete Michael Bräutigam am Samstag auf Platz sechs. Mit seinem KTM X-Bow R konnte er sich auf den Hankook Rennreifen, die trotz der großen Hitze konstant schnelle Rundenzeiten möglich machten, weiter vorarbeiten. Am Ende fehlten ihm als Vierter nur knapp drei Zehntelsekunden auf den Drittplatzierten.

Damit war Michael Bräutigam bester Fahrer des Razoon Teams in der Gesamtwertung der Touring Car Open Kategorie und gewann die Klasse TCO 6 vor seinen Teamkollegen, dem Vater-Sohn-Gespann Clemens und Daniel Drexel, in den Schwesterautos mit den Startnummern 803 und 861.

Pech hatte der Journalist im Hankook-Fahrzeug beim Sonntagslauf. Als Vierter des Zeittrainings fuhr er lange Zeit um eine Top-Platzierung mit, konnte nach einem Unfall jedoch das Rennen nicht beenden. Dennoch wurde er gewertet und belegte in der Klasse TCO 6 Platz zwei hinter Daniel Drexel.

Michael Bräutigam (#819 KTM X-Bow R): „Wir hatten mit dem Dreifachsieg am Freitag einen optimalen Einstieg am Slovakiaring. Am Samstag war in der Gesamtwertung ein Platz auf dem Treppchen möglich. Eine Runde mehr und es hätte vielleicht geklappt. Die Hankook Reifen hatten einen hohen Peak und blieben trotz der großen Hitze bis zum Schluss konstant schnell. So war es auch am Sonntag, leider passierte dann der Unfall in der achten Runde. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz in der Klasse TCO 6 war es ein erfolgreiches Wochenende für mich mit einem Super-Team, einem tollen Auto und starken Rennreifen von Hankook. Der Histo Cup ist eine coole Plattform mit vielen unterschiedlichen Fahrzeugen und bietet Breitensport, wie man ihn sich nur wünschen kann.“

Dominik Olbert, Teamchef Razoon: „Wir haben zum ersten Mal beim Endurance Rennen am Freitag einen Dreifachsieg beim Histo Cup hingelegt, das ist schon beeindruckend. Die Rennen waren ebenfalls sehr gut, die Hankook Reifen haben bei diesen hohen Temperaturen, so wie das Team und die Fahrer, einen tollen Job gemacht. Der mit Hankook gebrandete KTM X-Bow R war ein echter Hingucker.“

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsport Direktor Europa: „Hankook und den Histo Cup verbindet eine langjährige Partnerschaft und fast schon eine Freundschaft mit der veranstaltenden Familie Steffny. Die historischen Fahrzeuge verschiedenster renommierter Marken, die tollen Strecken und das Ambiente des Histo Cup sind einmalig. Wir beliefern seit Jahren diverse Klassen im Rahmen dieses tollen Events mit unseren Rennreifen. Mit dem Hankook-Branding eines KTM X-Bow R des Razoon Teams wollten wir daneben auch ein optisches Zeichen setzen, um unsere Verbundenheit mit dieser Super-Veranstaltung zu zeigen.“