Samstag, 13. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
16.12.2021

Ergebnisse des nachsaisonalen Reifentests in Abu Dhabi

Zwei Tage lang testeten die F1-Teams in Abu Dhabi bei trockenen Bedingungen mit Außentemperaturen zwischen 18 und 32 Grad und Streckentemperaturen zwischen 20 und 42 Grad.

Die Teams hatten die Möglichkeit, sämtliche fünf der 2022 verwendeten 18-Zoll-Slick-Mischungen auszuprobieren, die ab der kommenden Saison eingesetzt werden, und zwar mit so genannten "Mule Cars". Der schnellste Fahrer an den beiden Tagen war Lando Norris (McLaren), der am zweiten Tag eine Zeit von 1.25,809 Minuten erzielte.

Parallel zur Erprobung der 2022er-Reifen fand auch ein eintägiger Test für junge Fahrer mit den aktuellen 2021er 13-Zoll-Reifen statt. Schnellster der jungen Fahrer war Nyck De Vries für Mercedes mit einer Zeit von 1.23,194 Minuten am Dienstag.

Anzeige
Gemäß den Vorschriften fuhren die Fahrer mit einem Reifendruck von 17,5 psi hinten und 21,5 psi vorne - der dann am zweiten Tag auf 20,0 psi reduziert wurde.

Die Temperaturen der Reifenwärmer wurden ebenfalls an die Temperaturen angepasst, die im nächsten Jahr verwendet werden sollen: 70 Grad Celsius sowohl für die Vorder- als auch für die Hinterreifen. Bisher lagen die Temperaturen der Reifendecken bei 100 Grad für die Vorder- und 80 Grad für die Hinterreifen.
Anzeige