Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formula 3 Championship
11.05.2021

HWA RACELAB startet mit Podiumserfolg in die Formel 3-Saison

Das Team HWA RACELAB hat beim Saisonauftakt der FIA Formel 3 Meisterschaft auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gleich ein Erfolgserlebnis gefeiert. Matteo Nannini (Italien) fuhr im Fahrzeug mit der Startnummer 14 im dritten Rennen des Wochenendes auf Platz drei. Der 17-jährige Fahrer des Teams aus Affalterbach bestätigte damit sein großes Talent.   

Die Basis für den Podiumserfolg legte Matteo Nannini (Italien) am Freitag. Im Qualifying, das über die Startaufstellung für das dritte der insgesamt drei 40-minütigen Rennen entscheidet, gelang ihm die viertschnellste Zeit. 
 
Bereits in Rennen 2 am Samstagnachmittag war Matteo auf dem Weg Richtung Podest. Sechs Runden lang führte er das Feld an. Den Sieg vor Augen wurde er jedoch eine Runde vor Schluss bei einem Angriffsmanöver seines Verfolgers von diesem touchiert und musste sein beschädigtes Fahrzeug danach abstellen. 
 
Davon unbeeindruckt gelang Matteo am Sonntag ein glänzender Start. Er kam am schnellsten weg und war eingangs der ersten Kurve gleichauf mit den Führenden. Matteo eroberte Platz drei und in der dritten Runde die zweite Position. Zur Rennmitte musste er zwar einen Verfolger passieren lassen, fuhr aber weiterhin ein fehlerloses Rennen und brachte den dritten Platz nach 22 Runden sicher ins Ziel. Für den 17-Jährigen war es der zweite Formel 3-Podestplatz seiner Karriere. Schon in der vergangenen Saison – damals noch für ein anderes Team – war er in Barcelona ebenfalls auf Rang drei gelandet.
 
Matteos Teamkollegen Oliver Rasmussen (Dänemark) und Rafael Villagomez (Mexiko) fuhren am Auftaktwochenende je zwei Top 20-Platzierungen heraus. Die FIA Formel 3 Meisterschaft wird vom 25. bis 27. Juni mit drei Rennen in Le Castellet (Frankreich) fortgesetzt.
  
Matteo Nannini (17, Italien, Startnummer 14): „Wir haben gezeigt, dass wir den Speed für die vorderen Positionen in der Formel 3 Meisterschaft haben. Das ist für mich die wichtigste Erkenntnis nach diesem Wochenende. Der dritte Platz in Rennen 3 am Sonntag hat mich riesig gefreut - gerade nach der Enttäuschung von Rennen 2, als ich mit dem Sieg vor Augen eine Runde vor Schluss aus dem Rennen geworfen wurde. Ich hatte einen sehr guten Start in Rennen 3 und hätte in der ersten Kurve sogar beinahe die Führung übernommen. Aber nach dem Vorfall in Rennen 2 habe ich entschieden, nicht zu viel zu riskieren. Und wenige Runden später war ich dann dennoch auf Platz zwei. Wir hatten im weiteren Verlauf nicht ganz die Pace der Spitze, doch ich konnte das Rennen kontrolliert zu Ende fahren und bin als Dritter ins Ziel gekommen. Insgesamt haben wir 16 wertvolle Punkte für die Meisterschaft geholt und können die nächsten Rennen selbstbewusst angehen.“    
 
Thomas Strick, Teamchef HWA RACELAB: „Gleich am ersten Rennwochenende der Formel 3 aufs Podium zu fahren ist unheimlich wichtig für das gesamte Team. Das zeigt uns, dass wir in der Vorbereitung gut gearbeitet haben und auf dem richtigen Weg sind. Der dritte Platz von Matteo freut mich für ihn besonders. Er hat sich von dem Rückschlag in Rennen 2 nicht unterkriegen lassen und sich selbst belohnt. Oliver und Rafael haben noch nicht so viel Erfahrung wie Matteo auf diesem Niveau. Aber die Lernbereitschaft der beiden ist enorm. Wenn das gesamte Team so weiterarbeitet wie an diesem Auftaktwochenende, werden auch sie im Laufe der Saison Erfolgserlebnisse feiern.“