Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
21.06.2021

Führungskilometer und Punkte für Maximilian Günther in Puebla

Nach sechs Wochen Rennpause kehrte Maximilian Günther am Wochenende ins Cockpit seines BMW iFE.21 #28 zurück. Im mexikanischen Puebla läutete die ABB FIA Formula E World Championship mit den Läufen acht und neun die zweite Saisonhälfte ein, wo der BMW i Andretti Motorsport Pilot die Plätze zwölf und sieben belegte. Im Samstagsrennen kämpfte er bis kurz vor Schluss um einen Podestplatz und führte das Feld zwischenzeitlich an.

Die 2,982 Kilometer lange permanente Rennstrecke nahe der Hauptstadt Mexico City liegt 2.300 Meter über dem Meeresspiegel und war neu im Formel-E-Kalender. Die Teams und Fahrer machten sich zu Beginn des Wochenendes zunächst mit dem neuen, welligen Kurs und der reifenfordernden Oval-Kurve vertraut. Die beiden Freien Trainings am Samstag fanden unter kniffligen Bedingungen auf langsam abtrocknendem Asphalt statt.

Anzeige
Bei der entscheidenden Zeitenjagd im Qualifying war Maximilian Günther mit einer Rundenzeit von 1:24.072 Minuten der Schnellste in der dritten Gruppe und zog als Gesamt-Fünfter zum fünften Mal in der laufenden Saison in die Super Pole ein. Dort sicherte er sich den fünften Startplatz (1:25.095) und ging von der dritten Reihe in das achte Rennen.

Nach einem hervorragenden Start kam der 23-jährige Deutsche auf Platz zwei nach vorne und übernahm zwischenzeitlich die Führung. Bis kurz vor Rennende lag er aussichtsreich auf Podestkurs und kämpfte um den Sieg. Doch nur wenige Runden vor dem Ziel fiel er aufgrund von Energieproblemen zurück und wurde Zwölfter.

Im Qualifying zum zweiten Puebla E-Prix am Sonntag wurde der Deutsche Elfter (1:23.640) und nach einem guten Start lag er auf Rang neun. Er teilte sich seine Energie gut ein und kam nach 32 Runden auf Platz sieben ins Ziel, wofür er mit sechs Punkten belohnt wurde.

Mit 28 Zählern auf dem Meisterschaftskonto liegt Maximilian Günther auf dem 18. Platz in der Fahrerwertung. Am 10./11. Juli macht die Formel E Halt in New York für den fünften Doubleheader der Saison.

Maximilian Günther: „Das Rennen am Samstag hat super begonnen, als ich beim Start von P5 auf P2 gekommen bin und für einige Runden in Führung lag. Leider hat uns die Pace gefehlt, und dadurch haben wir etwas zu viel Energie verbraucht. Das hat uns ein gutes Ergebnis, wahrscheinlich sogar einen Podestplatz, gekostet. Auch am Sonntag hatte ich einen guten Start und konnte einige Plätze gut machen. Wir reisen mit Platz sieben und sechs Punkten im Gepäck aus Mexiko ab und werden unsere Lehren aus diesem Wochenende ziehen, um beim nächsten Mal wieder voll anzugreifen.“