Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Extreme E
20.12.2021

Rosberg X Racing schreibt Geschichte: Meister der ersten Extreme-E-Saison

Rosberg X Racing ist der erste Meister der Extreme E nach einem dramatischen Finale beim Jurassic X Prix im britischen Dorset am gestrigen Sonntag. Mit 155 Punkten und drei Siegen über die gesamte Saison holte das Team um Nico Rosberg den ersten Meistertitel überhaupt, und dies nur knapp vor dem von Lewis Hamilton gegründeten Team X44.

RXR bot eine Meisterleistung in Sachen Beharrlichkeit und Strategie und konzentrierte sich voll auf das langfristige Ziel des Meisterschaftsfinales. Molly Taylor und Johan Kristoffersson wurden mit einem anspruchsvollen Kurs und technischen Problemen konfrontiert, als das Team kurzfristig den Wechselrichter ersetzen musste und ihr RXR ODYSSEY 21 es in Folge gerade noch rechtzeitig an die Startlinie schaffte. Taylor und Kristoffersson blieben unbeeindruckt und brachten das Auto als Sieger der Meisterschaft über die Zielgerade.

Anzeige
Nach den Qualifyings am Samstag setzte sich Kristoffersson im Halbfinale 2 als Erster ans Steuer, legte einen perfekten Start hin, indem er seinen Hyperantrieb eindrucksvoll einsetzte, um sofort die Führung zu übernehmen. Auf dem schlammigen Kurs mit eingeschränkter Sicht aufgrund von starkem Nebel baute Kristoffersson seinen Vorsprung vor Acciona, Sainz XE und ABT Cupra aus und übergab den ODYSSEY 21 mit fast sieben Sekunden Vorsprung an Taylor. Es blieb Molly dann überlassen, eine klinisch saubere Runde zu fahren, um die Position von RXR im Finale zu sichern, was ihr mit Leichtigkeit gelang.

RXR ging in das entscheidende Finale mit fünf Teams in der Startposition zwei neben dem Titelanwärter X44, wobei Taylor die ersten beiden Runden fuhr. Sie hatte einen starken Start und war auf Sicherheit bedacht, um Fehler und Schäden zu vermeiden, bevor sie das Auto an Teamkollege Kristoffersson auf Platz vier übergab. Er ging in die letzte Runde der Saison und präsentierte sein Können noch einmal, um den vierten Platz zu sichern und damit als Sieger der ersten Extreme-E-Saison die Ziellinie zu überqueren.

Molly Taylor sagte: "Es fühlt sich großartig an, dass wir als Team die allererste Meisterschaft der Extreme E gewonnen haben. Diese Saison war brutal, denn wir sind in einigen der entlegensten Gegenden der Welt unter wirklich extremen Bedingungen Rennen gefahren, aber wir haben immer zusammengearbeitet und freuen uns über dieses Ergebnis. Wir mussten heute starke Nerven beweisen, aber Johan und ich haben die Meisterschaft im Auge behalten und die ganze Teamleistung über viele Monate hinweg hat uns an diesen Punkt gebracht."

Johan Kristoffersson fügte hinzu: "Es ist fantastisch. Dies war eine neue Rennserie, ein neues Team und neue Rennorte, aber wir haben hart gearbeitet, um hierher zu kommen und Meister zu sein, es fühlt sich wirklich großartig an. Molly ist heute hervorragend gefahren, hat die schwierigen Bedingungen gemeistert und ich wusste, dass mir nur noch blieb, keine Fehler zu machen und das Auto sicher nach Hause zu bringen. Wir freuen uns sehr, Meister zu sein und ich bin persönlich auch sehr stolz darauf, dass Molly und ich es als Fahrer in dieser ersten Saison ganz an die Spitze geschafft haben."

Der Gründer und CEO von Rosberg X Racing, Nico Rosberg, sagte nach dem Rennen: "Wir freuen uns sehr über die Krönung als erste Extreme-E-Champions und ich bin wirklich stolz auf das gesamte Team. Wir haben die ganze Saison über sehr diszipliniert gearbeitet, konstante Leistungen gezeigt und dabei einige Herausforderungen zu bewältigen gehabt. Meister zu sein ist eine solche Ehre. Herzliche Gratulation an Molly Taylor und Johan Kristoffersson, die die ganze Saison über hervorragend gefahren sind. Wir sind in die Extreme E eingestiegen, um das Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen und Nachhaltigkeit zu fördern, aber auch als Rennteam wollen wir gewinnen und werden das Gefühl von diesem Wochenende für immer in Erinnerung behalten."