Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
23.06.2021

Drexler-Automotive Formel Cup: Windschattenduelle in den Ardennen

Zu seinem vierten Lauf kommt der Drexler Formel Cup am kommenden Wochenende (25. bis 27. Juni 2021) nach Spa-Francorchamps. 2017 war man unter der Flagge des REMUS Formel Pokals in den Ardennen letztmalig zu Gast. „Es gehört schon fast zur guten Tradition, dass wir bei der Spa Summer Classic fahren. Natürlich freuen wir uns auf hochkarätige Duelle auf der Ardennen-Achterbahn“, sagt Koordinator Franz Wöss.

Der 7,004 Kilometer lange Formel-1-Kurs gilt schon immer als besonderes Zugpferd. Über 30 Formel-Boliden werden erwartet. Mit dabei sind Piloten aus 10 Nationen, die in beiden Sprintrennen für Spannung sorgen wollen. 

Anzeige
Wie könnte es anders sein, die Formel 3 wird sehr stark vertreten sein. Die Wertung im Drexler Formel 3 Cup wird nach den ersten drei Läufen von Stefan Fürtbauer (Franz Wöss Racing) angeführt. Knapp dahinter liegen mit Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) und Thomas Aregger (Franz Wöss Racing) zwei Schweizer F3-Piloten in Schlagdistanz. In der Drexler Formel 3 Open hat sich Vladimir Netusil (Effective Racing) in der Tabelle vor Paolo Brajnik, Jano Magyar (Magyar Racing) und Christian Wachter (Rennsport Wachter) absetzen können. Patrick Schober (Procar Motorsport) will in Spa seine Führung in der Formel 4-Wertung verteidigen. Sein ärgster Konkurrent heißt Benjamin Berta (Gender Racing). Der Ungar war am Salzburgring nicht dabei und will in Belgien den Rückstand zu Schober verkürzen. 

In der Drexler Formel 3 Trophy-Wertung hat Prof. Dr. Ralph Pütz die Führung inne und will diese in Spa erfolgreich verteidigen. Im Feld der Formel 3 sind zudem neue Namen zu lesen. Andrea Benalli und Alesandro Bracalente führen die Streitmacht aus der italienischen Formel 3 an. Markus Lehmann (Speed Center) bringt mit seinem Team sieben Formel-3-Boliden in die Ardennen.

In der Formel Renault-Wertung hat nach dem Salzburgring-Wochenende Jorden Dolischka (Top Speed) die Tabellenführung übernommen. Dahinter lauern Dr. Norbert Groer (Team Hoffmann Racing), sowie Robert Siska (Franz Wöss Racing) und Stephan Glaser (Jo Zeller Racing).

Am Freitag (25. Juni) stehen für den Drexler Formel Cup um 10.25 Uhr und 13.55 Uhr zwei freie Trainings auf dem Plan. Das Qualifying folgt am späten Nachmittag um 17.25 Uhr. Am Samstag (26. Juni) geht der erste Lauf zum Drexler Formel Cup um 14.10 Uhr über die Bühne. Der zweiteLauf findet am Sonntag (27. Juni) um 10.45 Uhrstatt.