Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
21.06.2021

Mercedes-AMG Team HRT holt Top-Ten-Platzierung im 2. DTM-Lauf

Nach dem beeindruckenden Doppelpodium für das Haupt Racing Team beim DTM-Auftakt am gestrigen Samstag folgte ein turbulentes Sonntagsrennen. Im zweiten Lauf der neuen DTM-Saison 2021 konnte HRT trotz zusätzlichen Gewichts eine Top-Ten-Platzierung einfahren. Im königlichen Park von Monza erreichte Maximilian Götz im Mercedes-AMG GT3 #4 Platz zehn. Vincent Abril auf dem Mercedes-AMG GT3 #5 kam als Elfter ins Ziel. 

Das Qualifying zum zweiten DTM-Lauf der Saison 2021 fand bei etwas kühleren Bedingungen als noch am Vortag im Autodromo Nazionale Monza statt. Im Zuge einer Anpassung der Balance of Performance (BoP) durch die Rennleitung, nach der alle Mercedes-AMG Fahrzeuge 25 kg zuladen mussten, erzielten dennoch sowohl Vincent Abril (#5) als auch Maximilian Götz (#4) starke Rundenzeiten und qualifizierten sich in Startreihe drei und vier. Vincent Abril im blau-gelben Bilstein Mercedes-AMG GT3 kam auf Platz sechs, Maximilian Götz im Mercedes-AMG GT3 im pinkfarbenen BWT-Design erreichte Startposition acht.

Anzeige
Der Start zum zweiten Lauf der DTM-Saison 2021 verlief hektisch. Vincent Abril (#5) musste Platz sechs, trotz weiterer 18 kg zusätzlichen Erfolgsgewichts, gegen die Konkurrenz durch die erste Schikane verteidigen und behielt dank kluger Fahrweise seine Position. Maximilian Götz, der für den dritten Platz am Samstag weitere 15 kg Erfolgsgewicht ins Fahrzeug bekommen hatte, war von Startplatz 8 aus ins Rennen gegangen und blieb trotz der turbulenten Anfangsphase in den Top-Ten.

In Runde drei wurde Abril, auf Position sechs liegend, wegen einer Kollision zweier Konkurrenten unmittelbar vor seinem Mercedes-AMG GT3 durch das Kiesbett gezwungen. Dadurch verlor er wertvolle Positionen und fand sich auf Platz 15 wieder.

Das Team holte in der Frühphase des Rennens beide Fahrzeuge zu den Pflichtboxenstopps und führte so schnelle Reifenwechsel durch, dass für beide Piloten weiterhin die Chance auf ein Top-Ten-Resultat bestand.

Für Maximilian Götz endete das Rennen auf Platz 10, unmittelbar dahinter kam Vincent Abril im Schwesterauto ins Ziel.

Nach dem DTM-Auftaktwochenende liegt HRT in der Teamwertung auf Platz zwei, in der DTM-Fahrerwertung ist Vincent Abril auf Rang vier, zwei Plätze dahinter Maximilian Götz als Sechster.

Die nächsten DTM-Rennen der Saison 2021 stehen für das Haupt Racing Team am 24. und 25. Juli auf dem Lausitzring an.

Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team HRT #4: „Der Start verlief leider nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Ich wurde hinten getroffen und das hat es mir schwer gemacht, im weiteren Verlauf in gewohnter Manier zu attackieren. Natürlich hat man auch das Gewicht gemerkt und ich musste in der Rennmitte deutlich zurückhaltender bleiben – der Zug nach vorne war dadurch leider schon abgefahren.“

Vincent Abril, Mercedes-AMG Team HRT #5: „Das Zusatzgewicht hat es uns natürlich schwer gemacht. Ich konnte meine Position am Start dennoch halten und war in einem guten Rhythmus. Aber dann war ich einfach zur falschen Zeit am falschen Ort und musste über das Kiesbett ausweichen, was mich weit zurückgeworfen hat. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung unter diesen Umständen zufrieden.“

Hubert Haupt, Teambesitzer HRT: „Das erste Rennen gestern lief super mit den Plätzen zwei und drei. Heute hat uns das Erfolgsgewicht und die BoP das Leben schwer gemacht, dann kam noch die unglückliche Situation für Vincent dazu, aber beide Autos sind durchgekommen. Das müssen wir als Erfahrung aus dem ersten Rennwochenende mitnehmen. Ich denke, in der Teamwertung stehen wir ganz gut da.“

Uli Fritz, Geschäftsführer Haupt Racing Team GmbH: „Heute mit dem zusätzlichen Gewicht war nicht mehr möglich. Vince hatte Pech, als er einem anderen Auto ausweichen musste und viele Plätze verloren hat. Dann ist es schwierig, sich wieder nach vorne zu kämpfen. Dennoch haben wir ein solides Wochenende gezeigt mit guten Boxenstopps. Mein Dank gilt der Mannschaft, die einen tollen Job gemacht hat!“

Sean Paul Breslin, Teamchef HRT: „Wir wussten, dass es nach dem erfolgreichen Samstagsrennen und dem damit verbundenen Zusatzgewicht für uns schwierig werden würde. Trotzdem war es insgesamt ein gutes Rennwochenende. Jetzt richten wir unseren Blick auf die bevorstehenden Aufgaben!“