Freitag, 23. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
05.03.2021

ABT mit Routinier Rockenfeller und Rookie van der Linde in der DTM

ABT Sportsline startet mit einem Routinier und einem Rookie in die Zukunft der DTM, die im Juni im italienischen Monza beginnt: Mike Rockenfeller, Champion des Jahres 2013, geht zusammen mit dem südafrikanischen DTM-Newcomer Kelvin van der Linde ins Rennen. Schon in der nächsten Woche sitzen die beiden Piloten bei Testfahrten in Vallelunga in den Cockpits der beiden Audi R8 LMS, die das Kemptener Team in Eigenregie einsetzt.

„Die Kombination aus einem erfahrenen und erfolgreichen DTM-Piloten und einem ausgewiesenen Experten im Audi R8 LMS ist für unser Engagement in der DTM ideal“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Abt. „Wir kennen beide Jungs gut und schätzen uns gegenseitig. Die Chemie stimmt einfach.“

Anzeige
Mike Rockenfeller (37) kehrt mit der Erfahrung von satten 191 DTM-Rennen zurück zum Team ABT Sportsline, für das er schon in der Saison 2011 an den Start ging und während der gemeinsamen Zeit auch seinen ersten DTM-Sieg überhaupt feierte. Zwei Jahre später holte er sich den Titel. „ABT ist in der DTM eine feste Größe, etwas Besonderes. Sie haben immer gezeigt, dass sie um den Titel fahren können, und bringen eine einzigartige Motivation mit“, sagt Rockenfeller. „Ich finde es richtig cool, dass wir jetzt wieder gemeinsam an den Start gehen. Ich bin gespannt auf die Saison und glaube, das wird richtig gut.“

Kelvin van der Linde startet in seine erste DTM-Saison. Der 24 Jahre alte Südafrikaner gehört seit Jahren zur Audi-Familie und ist auch in das Formel-E-Projekt eingebunden. Mit dem Audi R8 LMS gewann er unter anderem zweimal das ADAC GT Masters sowie diverse Langstreckenrennen, darunter auch den 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring. „Für mich geht mit dem Start in der DTM ein Traum in Erfüllung und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance bekomme“, sagt van der Linde, der mittlerweile nur fünf Autominuten von ABT Sportsline entfernt in Kempten lebt. „Ich kenne den R8 LMS extrem gut, deshalb ist diese spannende Phase der DTM der perfekte Moment für mich.“

Auch wenn der DTM-Saisonstart erst für Juni geplant ist, laufen die Vorbereitungen bei ABT Sportsline bereits jetzt auf Hochtouren. Bei einem gemeinsamen Workshop in Kempten haben Rockenfeller und van der Linde ihr Team aus Ingenieuren und Mechanikern schon kennengelernt. Auf der Agenda: Definition aller Abläufe, Festlegung der Testpläne, Einschwören auf die gemeinsamen Ziele und natürlich eine bayerische Brotzeit mit Weißwurst. „Mike kennt die DTM nach 14 Jahren in- und auswendig und Kelvin jedes noch so kleine Detail des Audi R8 LMS – ich glaube, mit diesem Duo und unserer Mannschaft werden wir ein starkes Team am Start haben“, sagt Thomas Biermaier. Für den CEO und Sportdirektor von ABT Sportsline spielt genau dieser Teamgeist neben den sportlichen Qualitäten seiner Fahrer eine entscheidende Rolle. „Schon jetzt lässt sich erahnen, wie hoch das sportliche Niveau in der DTM dieses Jahr sein wird. Wir wollen eine entscheidende Rolle spielen, Rennen gewinnen und um den Titel fahren – das geht nur mit voller Leidenschaft und Teamwork, wie wir es bei ABT schon seit vielen Jahren leben.“

Das gilt auch für die beiden DTM-Piloten. „Kelvin ist im GT-Sport und vor allem mit dem Audi R8 LMS sicher eine absolute Messlatte, das hilft auch dem Team und mir enorm“, sagt Rockenfeller. „Im Gegenzug bringe ich mein Know-how aus der DTM mit – damit sind wir gut aufgestellt.“ Kelvin van der Linde hat zu seinem neuen Teamkollegen sogar eine ganz besondere Beziehung: „2014 durfte ich das erste Mal für Audi das DTM-Taxi fahren, das im Design von Mikes Meisterauto aus dem Vorjahr beklebt war. Das Bild von diesem Tag hängt immer noch an meiner Wand.“