Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
22.09.2021

Titelkampf in der DTM Trophy spitzt sich für CVPG zu

Auch im niederländischen Assen gehörte die CV Performance Group zu den Top-Teams der DTM Trophy und landete mit William Tregurtha wieder auf dem Siegerpodium. Der Titelkampf entwickelt sich zu einem Zweikampf. 
 
Mit dem Start der DTM Trophy in Assen wartete auf das Mercedes-AMG Customer Racing Team das dritte Auslandsgastspiel der Saison. Der Brite William Tregurtha gehörte weiterhin zu den Titelfavoriten und wurde dem trotz einer schwierigen Ausgangslage erneut gerecht.
 
„Die BOP war an diesem Wochenende nicht ideal für unseren Mercedes-AMG GT4. Wir haben aber als Team das Beste geben und sind dafür belohnt worden“, sagte Tregurtha im Anschluss des Rennens. Mit einer Bestzeit im letzten freien Training hatte er eine gute Ausgangslage und lieferte sich in den Rennen einen tollen Schlagabtausch. Am Ende kassierte er als Fünfter und Dritter weiter wichtige Meisterschaftspunkte und bleibt mit seinem GT4-Boliden im Hampel Multihandel Design weiter in Schlagdistanz zum Titel.
 
Teamkollege Matias Salonen aus Finnland erlebte ein lehrreiches Wochenende. Nach seinen Top-Rängen in Österreich hatte er es diesmal schwer in seinen Rhythmus zu kommen. „Die Tracklimits haben mir das Leben schwer gemacht. Ich habe es nicht geschafft eine perfekte Runde zu treffen. Am Sonntag lief es etwas besser und ich hatte gute Überholmanöver“, fasste der Rookie zusammen.
 
Schon in zwei Wochen geht es für die CV Performance Group weiter. Dann findet das vorletzte Rennwochenende auf dem Hockenheimring statt. Teamchef Christian Voß blickt dem Wochenende gespannt entgegen: „Wir liegen mit William weiter in Schlagdistanz und möchten unsere Chance nutzen. Unser Paket ist sehr konkurrenzfähig, das haben wir mit unseren Siegen und Podestplätzen bewiesen. Nun heißt es im Endspurt Vollgas geben.“