Donnerstag, 24. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
08.06.2021

HRT nach den 24h Nürburgring: „Wir kommen stärker zurück!“

Das diesjährige 24h-Rennen auf dem Nürburgring blieb für das Haupt Racing Team leider ohne zählbaren Erfolg. Beide Mercedes-AMG GT3, die unter der Nennung Mercedes-AMG Team HRT angetreten waren, kamen trotz starker Performance nicht ins Ziel. HRT-Teamchef Sean Paul Breslin gab nach dem Rennen noch einmal einen Einblick in die Strategie und einen Ausblick auf die nächsten Aufgaben.

Der Mercedes-AMG GT3 #4 war das dominierende Auto im ersten Teil des ADAC TOTAL 24h-Rennens Nürburgring. Wie war die Strategie für das Rennen, vor allem im Hinblick auf die zu erwartenden wechselnden Wetterbedingungen, für die der Nürburgring bekannt ist?
Sean Paul Breslin: „Das Rennen begann sehr gut. Luca Stolz hat einen extremen ersten Stint im Nassen auf Slicks hingelegt und das Auto in der ersten Runde in Führung gebracht. Von da an bauten er und seine Fahrerkollegen Manuel Metzger und Adam Christodoulou den Vorsprung aus, so dass wir bis zur roten Flagge fast alle Rennrunden angeführt haben und einen deutlichen Abstand zu unseren Mitbewerbern hatten. Unsere Strategie war es, Fehler zu vermeiden und das Auto in Führung zu halten. Bei unserem zweiten Auto haben wir aufgrund des wechselhaften Wetters etwas gepokert und nach der Einführungsrunde auf Regenreifen gewechselt. Leider war der Regen im ersten Stint aber nicht stark genug. Wir konnten uns aber bis zur Unterbrechung wieder an die Top-Ten herankämpfen und auch nach dem Restart waren wir weiter auf dem Weg nach vorne.“

Trotz des enttäuschenden Ergebnisses, welche Lehren kann das Team aus diesem Wochenende ziehen?
Sean Paul Breslin: „Wir waren alle sehr beeindruckt von der Leistung der Fahrer unter den schwierigen Bedingungen im ersten Teil des Rennens. Schmerzlich ist, dass die harte Arbeit des Teams am Ende nicht belohnt wurde. Die wichtigste Lektion, die man in dieser Phase lernen kann, ist, dass man sich nach einem Rückschlag neu aufstellen und wieder aufstehen muss. Wir haben die besten Leute, die man als Team haben kann. So sehr es jetzt auch weh tut, wir werden stärker zurückkommen.“

In diesem Jahr stehen noch einige wichtige Sprint- und Langstreckenrennen an. Was sind die Ziele des Haupt Racing Teams für die restliche Saison?
Sean Paul Breslin: „Als nächstes steht der Saisonstart der DTM in Monza an. Wir freuen uns alle auf den Start der neuen GT3-DTM. Danach kommen die 24 Stunden von Spa, ein anspruchsvolles und schnelles Rennen durch die Ardennen. Es gibt viel, worauf sich das Team konzentrieren muss, um den ersten Sieg in dieser Saison zu holen.“