Montag, 10. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
13.07.2020

Tolle Finals bei der WSK Euro Series Eröffnung in Sarno

Am vergangenen Wochenende (10. bis 12. Juli 2020) ist die WSK Euro Series in Sarno (IT) in ihre Saison gestartet. Im Schatten des Vesuvs nahmen rund 180 Fahrerinnen und Fahrer am ersten von drei Events des internationale Championats teil.
 
Als Sieger der Auftaktveranstaltungen trugen sich der Japaner Kean Nakamura Berta (Team Driver Racing Kart) bei den Minis, der Italiener Alfio Andrea Spina (KR Motorsport) bei den OK Junioren, der Brite Oliver Gray (Leclerc By Lennox Racing) bei den OK-Piloten und Riccardo Longhi (BirelArt Racing) aus Italien in der Klasse KZ2 in die Ergebnislisten ein.
 
Die vier deutschen Piloten, die in Sarno an den Start gegangen waren, verpassten den Sprung in die Top-Ten und mussten sich mit Positionen weiter hinten im starken Fahrerfeld zufrieden geben. Maxim Rehm (Tony Kart Racing Team) fuhr bei den OK Junioren ein starkes Finale und konnte im Laufe des Rennens elf Positionen gewinnen, doch am Ende verpasste er die Punkte auf Platz 18 liegend knapp.
 
In der OK-Klasse ging mit Parolin-Pilot Hugo Sasse ebenfalls nur ein deutscher Fahrer an den Start. Von Position 23 aus gestartet, zeigte Sasse eine starke Aufholjagd und belohnte sich mit Position 13 und vier Punkten für die Meisterschaft.
 
In der KZ2-Kategorie gingen mit Valentino Fritsch (BirelART Racing) und Maximilian Paul (DR) zwei deutsche Piloten an den Start. Fritsch, der von einer aussichtsreichen Position ins Finale startete, drehte sich nach einem Zusammenstoß in der ersten Runde und konnte das Rennen nicht beenden. Maximilian Paul erreichte das Ziel auf Position 20.
 
Als nächstes reist die WSK Euro Series nach Castelletto (IT). Auf der Piste von Laghi wartet vom 14. bis 20. September eine Doppelveranstaltung auf die Teilnehmer, in deren Rahmen sowohl das Halbzeitrennen als auch das Saisonfinale abgehalten werden.