Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
04.02.2020

Erfolgreicher Saisonstart für Paul Ducoffre in Italien

Die Winterpause hat für Paul Ducoffre ein Ende. Nach zahlreichen Tests in den vergangenen Wochen, wartete nun das erste Rennen auf den Nachwuchsrennfahrer aus Bedburg. Auf dem Adria Raceway startete er im Rahmen der WSK Super Masters Series und traf auf starke internationale Konkurrenz. Am Ende war er der beste deutsche Junioren-Pilot.

Hochmotiviert reiste der 13-jährige Kartrennfahrer Paul Ducoffre am vergangenen Wochenende zu seinem ersten Rennen des Jahres. In Adria gingen 231 Teilnehmer aus aller Welt bei dem ersten Durchgang der internationalen WSK Super Masters Series auf die Reise. Für Paul war die Zielsetzung schon vor dem Start klar, er wollte den Sprung in das Finale schaffen: „Für mich ist es die zweite Saison bei den OK Junioren und ich möchte die Erkenntnisse aus dem vergangenen Jahr nun positiv umsetzen.“

Anzeige
Bereits in den freien Trainings unterstrich er seine Ambitionen, erwischte aber kein perfektes Qualifying – Startplatz 51 entsprach nicht seinen Erwartungen. „Nun wartet in den Vorläufen viel Arbeit auf mich“, ergänzte der Schützling aus dem Team des Kartshop Ampfing – SFR. Wie angekündigt lieferte Paul eine tolle Aufholjagd ab und war auf dem Weg in die Top-30. Allein ein Ausfall im letzten Vorlauf warf ihn im Zwischenranking auf Position 39 zurück.

Im Pre-Finale am Sonntag galt es dann das Finalticket zu lösen. Doch technische Probleme an seinem Vergaser bremsten den Youngster unfreiwillig ein. Er kam nur als 20. ins Ziel und fiel im Anschluss noch durch eine Spoilerstrafe 27 zurück. Damit verpasste er die Qualifikation und die Enttäuschung war ihm deutlich anzumerken: „Dieses Wochenende hätte alles gepasst. Ich bin gut mitgefahren und habe mich immer weiter gesteigert. Das Finale war in greifbarer Nähe.“

Nach dem der erste Frust verflogen war, gab der Erftländer im anschließenden B-Finale nochmal Vollgas und sorgte für einen erfolgreichen Abschluss des Wochenendes. Aus dem Verfolgerfeld kämpfte er sich bis auf Position sieben nach vorne und zeigte dabei nochmals eine starke Performance. Diesen Schwung möchte der Tony Kart-Pilot nun zum nächsten Rennen mitnehmen. Vom 20.-23. Februar findet die WSK Super Masters Series auf dem South Garda Circuit in Lonato (IT) ihre Fortsetzung.