Mittwoch, 30. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
09.09.2020

Julien Koch holt zweiten Tagessieg in Folge

Der Aufstieg in die Senioren-Klasse beflügelt Rennfahrer Julien Koch weiter. Nach seinem Erfolg im badischen Liedolsheim, fuhr er nun einen weiteren Tagessieg ein. Beim Halbzeitrennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Kerpen stand der Hesse wieder auf der obersten Stufe des Siegerpodiums.

2020 scheint für Julien Koch ein erfolgreiches Jahr zu werden. Am Wochenende reiste der Youngster aus Wehrheim ins Erftland und ging auf dem traditionsreichen Ring in Kerpen an den Start. Anfänglich sah es für Julien noch gar nicht nach einem ruhmreichen Wochenende aus. Während der freien Trainings fand er nicht in seinen gewohnten Rhythmus und fuhr der Spitze etwas hinterher.

Anzeige
Zum Qualifying waren die Probleme dann ausgeräumt – mit der zweitbesten Zeit sicherte er sich einen Platz in der ersten Startreihe. Von dort aus mischte er im ersten Finale direkt im Spitzenpulk mit und übernahm letztlich die Führung. Im Ziel war die Freude groß – zum dritten Mal in Folge beendete Julien ein Rennen als Sieger.

Entsprechend motiviert ging er in den zweiten Durchgang. Wohlwissentlich um seine Chance in der Tageswertung, riskierte der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. nicht zu viel und überquerte beim Fallen der Zielflagge als Zweiter den Zielstrich. Die Freude über den Erfolg war Julien deutlich anzumerken: „Was für ein toller Renntag heute. Es ist ein super Gefühl wieder vorne dabei zu sein und voll zu attackieren. Im zweiten Finale hat der Führenden sehr hart verteidigt, ich wusste aber das Rang zwei mir zum Tagessieg reicht und habe deshalb nicht so viel riskiert.“

Trotz des verpassten Saisonauftaktes im WAKC belegt Julien aktuell den guten fünf Rang und kann in den verbleibenden Veranstaltungen noch voll attackieren. Der Sprung in die Top-Drei ist in sicherer Reichweite. Bevor es aber in der ADAC Regionalserie weiter geht, startet Julien beim zweiten Rennen des ADAC Kart Masters in der ArenaE in Mülsen. Nach den zuletzt starken Leistungen blickt er gespannt auf den Schlagabtausch in der bundesweiten Kartrennserie.