Dienstag, 11. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
21.07.2020

Artenvielfalt im Hardtwald – TWL-Saisonauftakt in Hockenheimn

Am kommenden Wochenende (24.-25. Juli) starten die Tourenwagen Legenden durch. Auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg findet der Rennauftakt der familiären Veranstaltungsreihe für Tourenwagen der Achtziger- und Neunzigerjahre statt. Dabei steht, wie schon in der Debütsaison 2019, die Markenvielfalt im Vordergrund. Trotz Corona-Beschränkungen und komplexen Auflagen zur Durchführung von Rennveranstaltungen unter Pandemie-Bedingungen sind Kult-Boliden von Alfa Romeo, Audi, BMW, Fiat, Ford, Mercedes-Benz und Opel mit von der Partie.
 
In der Klasse 1 kommt es zu einem legendären Zusammentreffen. Erstmals seit 1996 gehen Alfa Romeo 155, AMG-Mercedes C-Klasse und Opel Calibra wieder gemeinsam auf die Rennstrecke. Die Startnummer 1 prangt auf der roten Diva aus Italien von Vorjahreschampion Stefan Rupp. Neu bei den Tourenwagen Legenden ist der Opel Calibra V6 4x4 von Kasper Aaskov. Die Mercedes-Fahnen hält INTAX-Motorsport hoch. Klaus Ludwig teilt sich das Cockpit einer 1996er C-Klasse mit Jörg Hatscher. Seine eigene C-Klasse pilotiert Thorsten Stadler. Exot in der Klasse 1 ist auch in diesem Jahr Ulrich Schröder mit seinem BMW E46.
 
Auch in den „kleinen“ Klassen treffen ehemalige Konkurrenten aufeinander. Mit vier Ringen auf dem Kühlergrill starten Klaus Peter und Anton Werner. Auf BMW setzen Christoph und Lutz Peper (BMW M3 E30) und Marco Ayrton Damaschke (BMW 325i E30). Die frühen Jahre der DTM repräsentieren die beiden Ford Sierra von Peter Kohl und Leif Christensen aus Dänemark genauso wie Auro Straffi mit seinem Fiat Ritmo 130 TC aus dem Jahr 1984. Stark vertreten ist 2020 erneut die 190er-Fraktion. Ferdi Weischenberg, Roland Jacobs, Marvin Schaid und Thomas Weckerle setzen auf das EVO I-Modell, der Niederländer Gerbert Luttikhuis auf die EVO II-Variante von 1992. Neu in der Liga der außergewöhnlichen Gentlemen ist Schauspieler Norbert Heisterkamp, der ebenfalls mit einem Mercedes 190 E 2.5-16 EVO I an den Start geht und die komplette Saison bestreiten wird.
 
Das Sportliche Reglement wurde gegenüber der Premierensaison auf zwei Rennen am Wochenende über je 30 Minuten geändert. Bei der Zwei-Tages-Veranstaltung in Hockenheim finden am Freitag ein Freies Training und ein Qualifying über je 20 Minuten statt. Am Samstag startet Rennen 1 um 09:55 Uhr, Rennen 2 um 14:55 Uhr. In allen Klassen werden Punkte nach Formel-1-Schema (25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2, 1) vergeben. Die in den jeweiligen Klassenwertungen erzielten Punkte werden zusätzlich in einer klassenübergreifenden Jahreswertung zusammengefasst.
 
Der Rennkalender der Tourenwagen Legenden umfasst sechs Rennveranstaltungen. Nach dem Saisonauftakt vom 24. bis 25. Juli auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg folgen Rennen im tschechischen Most (28.-30. August), auf dem Nürburgring (2.-4. Oktober und 16.-18. Oktober), in Spa-Francorchamps (10.-11. Oktober) sowie schließlich das Saisonfinale im niederländischen Zandvoort (12.-14. November).