Dienstag, 18. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Clubsport
19.08.2020

Sieg und Podium für FM Racing in Mülsen

Als optimale Trainingsmöglichkeit für den anstehenden RMC-Germany-Auftakt in Mülsen am 22. und 23. August diente das RMCClubsport-Rennen an selbiger Stelle am vergangenen Wochenende. Mit vier Fahrern ging das FM Racing Team in drei unterschiedlichen Klassen an den Start. Nach längerer Pause konnte das Team mit einem Sieg in der DD2-Masters-Klasse sowie einem zweiten Platz in der Junior Klasse überzeugen.

In der Junior Klasse ging Raphael Rennhofer in einem gut besetzten Feld an den Start. Für den letztjährigen Mini steht vorerst die Etablierung in der Junior-Klasse im Vordergrund. Mit guten Zeiten konnte Raphael bereits in den Trainings auf sich aufmerksam machen. Nach einem Unfall eines anderen Fahrers im Zeittraining und einer daraus resultierenden Unterbrechung konnte Raphael unglücklicherweise keine freie Runde absolvieren und musste sich mit Position 14 zufriedengeben. Trotz verhaltenem Start konnte Raphael im ersten Wertungslauf Position um Position gutmachen und mit einer tollen Aufholjagd die Ziellinie auf Platz acht überqueren. Zudem konnte er mit der schnellsten Rennrunde bereits ein Ausrufezeichen setzen und das Potential von Fahrer und Material zeigen. Im Finale sicherte er sich mit sehenswerten Überholmanövern und wiederum der schnellsten Rennrunde den Sieg in der Junior-Klasse. In der Tageswertung bedeutete dies den sehr guten zweiten Platz und macht gleichzeitig Hoffnung für den RMC-Auftakt am kommenden Wochenende.

Anzeige
In der DD2-Masters-Klasse ging Solist Timo Haug für das Team auf Podestjagd. Nach einem sehr guten zweiten Platz im Zeittraining mit lediglich neun Tausendstelsekunden Rückstand auf den Trainingsschnellsten konnte Timo Haug auch im ersten Wertungslauf die zweite Position behaupten. Aufgrund eines überschaubaren Starts konnte er die entstandene Lücke zum Führenden bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr schließen. Im zweiten Wertungslauf zeigte er jedoch sein gesamtes Können und sicherte sich nicht nur den Sieg im Rennen sondern auch gleichzeitig den Tagessieg in der DD2-Masters-Klasse. Dieser macht Hoffnung auf das RMC-Germany-Rennwochenende in Mülsen bei voraussichtlich ähnlichen Witterungsbedingungen.

Bastian Krapoth und Max Fleischmann gaben ihr Bestes in der DD2 Klasse. Nach langer Pause meldete sich Bastian Krapoth in der DD2-Klasse zurück. Aufgrund der Einschränkungen in den letzten Monaten fiel die Vorbereitungszeit für Bastian jedoch sehr kurz aus und er musste sich im Gegensatz zu einem Großteil des Feldes am Samstag erst mit der für ihn noch neuen Strecke vertraut machen. Diese Umstände erschwerten bei warmen Wetter- sowie hohen Gripverhältnissen die Bedingungen für Bastian Krapoth. Dies zeigte sich nach Position 27 im Zeittraining auch in den beiden Rennen, in denen er mit den Plätzen 24 und 18 auf sich aufmerksam machen konnte. Max Fleischmann hatte das gesamte Wochenende durchgehend mit technischen Problemen zu kämpfen. Nach einem sehr schwachen Zeittraining mit Position 14 konnte er im ersten Wertungslauf nach gutem Start mit Position fünf überzeugen. Aufgrund der technischen Probleme musste er das Rennen jedoch vorzeitig beenden. Im zweiten Wertungslauf startete er von Position 27 und konnte Runde um Runde Positionen gutmachen, um das Rennen schließlich auf einem soliden sechsten Platz zu beenden.

„Nach dem wirklichen tollen Start beim BNL Kick-Off im März waren die Erwartungen natürlich entsprechend hoch. Alles in Allem war es eine sehr gut organisierte Veranstaltung und ein optimaler Test für die RMC an diesem Wochenende. Wir werden versuchen aus den technischen Problemen die richtigen Schlüsse zu ziehen, um in den Klassen Junior, DD2 und DD2 Masters um den Sieg kämpfen zu können. Nach der langen Pause sind die Karten neu gemischt und wir versuchen einen guten Start in die Saison der RMC Germany zu erwischen“, so Teamchef Christian Fleischmann.