Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
21.08.2020

Klassensieg und Podiumsplatz in der Eifel

Mathol Racing ging mit zwei Fahrzeugen bei der zweiten Veranstaltung „Rhein-Ruhr“ der Rundstrecken-Challenge Nürburgring an den Start. Trotz gegenteiliger Wettervorhersagen ging die in zwei Abteilungen ausgetragene Leistungsprüfung fast komplett bei trockener Fahrbahn über die Bühne. Teamchef Matthias Holle: „Wir waren nur mit einem Mini-Aufgebot in der Eifel. Dafür war unser Abschneiden durchaus bemerkenswert.“

Erik Braun, technischer Leiter von Mathol Racing, und der Düsseldorfer Tim Kohmann starteten mit dem Porsche 718 Cayman S in der Klasse VT3. Der Einsatz des Zimmermann-Porsche diente als Funktionstest und als Test neuer Bremsbeläge an der Hinterachse. Am Ende siegte das Duo in der Klasse, sicherte sich wertvolle Zähler für die INT-C Lizenz und sammelte darüber hinaus wichtige Erkenntnisse über die Zimmermann-Bremsbeläge. Braun: „Die Belagmischung hat sich als tauglich erwiesen. Die Beläge waren temperaturstabil und äußerst verschleißfest.“

Anzeige
Joachim Spehr feierte mit dem Porsche Cayman S nach seinem Ausfall bei der letzten Veranstaltung mit Platz drei direkt wieder eine Podiumsplatzierung in der Klasse V6. Spehr: „Ich war sicherlich nicht optimal unterwegs. Aber ich bin sicher ins Ziel gekommen, und das war diesmal das Wichtigste.“

Teamchef Matthias Holle: „Unser kleines Team hat gut gearbeitet. Bei der nächsten RCN-veranstaltung werden wir wieder mit größerer Mannschaft antreten.“

Mathol Racing hat noch Kapazitäten für die hochwertige INT-C Lizenz und Permit-B-Plätze frei. Bei Interesse bitte per Email über Webseite melden: www.mathol-racing.de.