Dienstag, 7. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
07.02.2020

CV Performance Group wird Mercedes-AMG Customer Racing Team

Die erfolgreiche CV Performance Group von ex Kart-Weltmeister Christian Voss wird ab diesem Jahr offiziell ein Mercedes-AMG Customer Racing Team und profitiert hierbei von den vielfältigen Unterstützungsleistungen innerhalb des Mercedes-AMG Kundensportprogramms.

Daher kann die CV Performance Group Ihren erfolgreichen Nachwuchstalenten aus dem Kart Bereich nun einen direkten Einstieg in den GT4-Sport ermöglichen und als Mercedes-AMG Customer Racing Team ein eigens initiiertes, noch perfekteres Junior Nachwuchsprogramm anbieten.
Das 2020 Driver Line up, die die Chance haben, an diesem Nachwuchsprogramm teilzunehmen sind Torben Gröhntal, Ferdinand Winter, Florian Rissler, Maximilian Dappert, Arthur Tohum, Maximus Mayer, Louis Kulke, Matias Salonen, Jens Treur und Moritz Weber.

Anzeige
Louis Kulke und Matias Salonen sind die ersten Piloten, die sich bereits in diesem Projekt befinden und den Umstieg vom Kart- in den GT-Sport gemeinsam mit der CV Performance Group und Mercedes-AMG Customer Racing antreten werden. Hierbei steht ihnen der Rennfahrer und offizielle Safety-Car-Fahrer der Formel 1 Bernd Mayländer als Mentor und Coach ebenso zur Verfügung, wie die BSC Sports AG und die gesamte Kompetenz und Unterstützung aus dem Mercedes-AMG Customer Racing Programm.


CV Performance Group gründet CV Performance Academy

Die Nachwuchsförderung hatte für Christian Voß schon immer höchste Priorität. So konnten aus dieser Nachwuchsförderung bislang Jan Philipp Springob (P3 GT4 Germany Junior Wertung 2019), Luci Trefz (GT4 European Champion & P2 in der Junior Wertung 2019) und Hendrik von Danwitz (Meister 981 Porsche Cayman GT4 Trophy 2019) hervorragende Ergebnisse einfahren. Um auch den jüngsten Talenten einen professionellen Motorsport-Einstieg zu ermöglichen, wurde nun die CV Performance Academy für die Mini Klasse gegründet. Neben Moritz Weber (GER) und Jens Teuer (BEL) stehen in der Academy noch weitere 2 bis 3 Startplätze zur Verfügung.