Samstag, 27. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
20.08.2020

SPS Automotive Performance mit Gaststart in der GT Open

Am kommenden Wochenende startet die Mannschaft aus Willsbach beim zweiten Event der International GT Open auf dem Circuit Paul Ricard. SPS automotive performance setzt dabei einen Mercedes-AMG GT3 mit den bekannten Fahrern Valentin Pierburg und Christian Hook (beide DE) in beiden Rennen ein.

Vom 20. bis 23. August gastiert die International GT Open unweit der Côte d'Azur auf dem Circuit Paul Ricard. Pilotiert von Valentin Pierburg und Christian Hook stellt sich der Mercedes-AMG GT3 #20 von SPS automotive performance dort der Konkurrenz in der AM-Klasse. Je ein Rennen steht am Samstag (70 Minuten) und Sonntag (60 Minuten) auf dem Programm.

Anzeige
Pierburg, der schon seit vielen Jahren für SPS automotive performance an den Start geht, gewann 2018 den PRO-AM-Titel der International GT Open. In den vergangenen Jahren waren die Rennen der GT-Serie fester Bestandteil des Rennkalenders von SPS automotive performance. Pierburg konnte hier unter anderem drei Klassensiege und drei weitere Podiumserfolge mit dem SPS-Team und seinem damaligen Teamkollegen Tom Onslow-Cole (GB) feiern. Auch in diesem Jahr plante SPS, die volle Saison mit dem Mercedes-AMG GT3 zu bestreiten. Aufgrund der weltweiten Entwicklungen bedingt durch das Corona-Virus (COVID-19) mussten die Planungen allerdings umgestellt werden, was zunächst den Wegfall der International GT Open aus dem Motorsport-Programm 2020 bedeutete.

Umso erfreulicher ist es, dass das Team nun am kommenden Wochenende bei einem Gaststart vertreten sein wird. Die ersten Training-Sessions auf dem 5,842 Kilometer langen Kurs in Le Castellet beginnen am Freitag, den 21. August.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Leider mussten wir unser Programm aufgrund der Entwicklungen umstellen, eine komplette Saison bei der International GT Open war nicht mehr umsetzbar. Dass wir dort jetzt doch als Gaststarter teilnehmen können, freut mich sehr. Ich hoffe, dass wir durch einen gelungenen Auftritt mit unserem neuen Mercedes-AMG GT3 einen bleibenden Eindruck hinterlassen können. Und vielleicht können wir in dieser Saison ja noch den ein oder anderen Gaststart folgen lassen.“