Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
18.09.2020

Virtuell am Limit: ADAC GT Masters eSports Championship startet auf dem Hockenheimring

Auf dem virtuellen Hockenheimring liefern sich die Elite-Simracer der ADAC GT Masters eSports Championship powered by ENBW mobility+ am kommenden Samstagabend den nächsten Schlagabtausch um wertvolle Meisterschaftspunkte. Fans sehen das dritte Rennen am Samstag ab 18:30 Uhr im Livestream mit deutsch- und englischsprachigem Kommentar auf youtube.com/adac und adac.de/motorsport. 

Nach zwei souveränen Vorstellungen, einem zweiten Platz und einem Sieg, liegt der Williams Esports-Pilot Nikodem Wisniewski mit derzeit 46 Punkten an der Spitze des Klassements der ADAC GT Masters eSports Championship powered by ENBW mobility+. Ihm folgt der Brite Jack Keithley (Williams Esports) mit neun Punkten Rückstand, den dritten Platz teilen sich Tim Jarschel (Euronics Gaming) und Néstor García (Red Bull Racing Esports) mit jeweils 30 Zählern. Vorjahresmeister Moritz Löhner (Mahle Racing Team) liegt mit derzeit 19 Punkten auf Rang sechs der Gesamtwertung. 

Anzeige
Das Starterfeld komplettieren auch im Hockenheim-Rennen vier Gaststarter, die sich vorab mit einer schnellen Zeit für einen Platz auf dem virtuellen Grid qualifizieren konnten. Emre Cihan (Team Fordzilla) aus der Türkei ist bereits zum dritten Mal dabei und blickt damit auf eine makellose Gaststart-Bilanz. Der Italiener Simone Prete (Absolute Motorsport Esports Racing Team) ist zum zweiten Mal startberechtigt. Thomas Stempurszki aus Rumänien und der Montenegriner Matija Markovic (Absolute Motorsport Esports Racing Team) gehen am Samstag ihren ersten Gaststart in der eSports-Meisterschaft des ADAC an. 

Alles Wissenswerte zum ADAC GT Masters eSports Championship powered by ENBW mobility+ finden Simracing-Fans unter adac.de/esports